Premieren

Sa ◊ 25.6.2016
Horizont Theater

Restmüll
von Ko van den Bosch
Premiere

Fr ◊ 1.7.2016
Theater der Altmark

Cyrano
von Edmond Rostand/ Jo Roets/ Greet Vissers
Premiere

So ◊ 3.7.2016
Schlossfestspiele Ettlingen

Zigeuner-Boxer
von Rike Reiniger
Premiere

So ◊ 10.7.2016
JugendAkademie, KulturAkademie Kreis Segeberg

Ismene
von Jeremy Menekseoglu
Premiere

Mi ◊ 27.7.2016
Moreth Company

Cyrano
von Edmond Rostand/ Jo Roets/ Greet Vissers
Premiere

Sa ◊ 3.9.2016
Mittelsächsisches Theater Freiberg/ Döbeln

Neun blaue Nächte (Die Geschichte von den Pandabären)
von Matéï Visniec
Premiere

Do ◊ 8.9.2016
Landestheater Detmold

Jeda, der Schneemann
von Mark Wetter, Paul Steinmann
Premiere

Do ◊ 8.9.2016
KJT Dortmund in der Sckellstraße/ Koproduktion mit Consol Theater Gelsenkirchen und Theatr Iolo, GB-Carfiff

Infinity / Unendlich
von Charles Way
Uraufführung

Fr ◊ 9.9.2016
Theater Marabu

Es schneit Eiderdaunen
von Jorieke Abbing
Premiere

Di ◊ 13.9.2016
Junges Schauspielhaus

King A
von Inèz Derksen
Schweizer Erstaufführung

Do ◊ 15.9.2016
Thüringer Landestheater

35 Kilo Hoffnung
von Anna Gavalda / Petra Wüllenweber
Premiere

Sa ◊ 17.9.2016
Theater und Orchester Heidelberg

Blutrote Schuhe
von Charles Way
Premiere

So ◊ 25.9.2016
Junges Stadttheater Bremerhaven

Die Zweite Prinzessin
von Gertud Pigor
Premiere

» alle Premieren
Bild
© Tobias Metz

Liv Heløe: meet me

doppelte Auszeichnung

Wir freuen uns sehr, dass unsere norwegische Autorin Liv Heløe und ihre Übersetzerin Berit Glanz für „meet me“ mit dem Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg (2. Preis) und dem Kathrin-Türks-Preis 2016 ausgezeichnet worden sind!

„Die Jury lobt ‘meet me‘ als ein berührendes, poetisches Stück und betont die Stärke der Autorin, eine große Empathie für den Protagonisten zu schaffen. Im Vordergrund steht für die Jury die Geschichte eines Jugendlichen, der mit seinen Sehnsüchten, Ängsten und Schwächen auf der Suche nach seinem Platz im Leben ist – eine Suche, die durch seine unsichere Situation als Flüchtling besonders schwierig, oft zum Verzweifeln ist. Dabei beweist die Autorin stilistische Souveränität und ein großes Können im Umgang mit Sprache. Ihre unaufwendigen Dialoge, die oft nur mit einzelnen Wörtern und Wortwiederholungen auskommen, treffen den Sprachgestus der Jugendlichen ohne anbiedernd zu sein und schaffen eine bedrückende Atmosphäre. Ihre Figuren sind plastisch und in ihrer Denkweise und ihrem Handeln überzeugend. Besonders gelungen sieht die Jury die Verwendung einer Fremdsprache. So spricht Shaya im Original in seinen inneren Monologen und in den Gesprächen mit seinem Freund Feda norwegisch, also seine Muttersprache, während er in Gesprächen mit La’ila und seinem restlichen Umfeld auf Englisch kommuniziert. Dadurch wird für das Publikum Fremdheit und erschwerte Verständigung spürbar und erlebbar.“ (Jurybegründung Kathrin-Türks-Preis 2016)

„Liv Heløe setzt mit dem Unspektakulären, Leisen und auch Poetischen von ‘meet me‘ einen unaufdringlich eindrücklichen Kontrapunkt gegen die politische Aufgeregtheit dieser Tage.“ (Jurybegründung Jugendtheaterpreis Baden-Württemberg 2016)

Die Preisverleihung des Jugendtheaterpreises Baden Württemberg fand im Rahmen des Festivals Schöne Aussicht am 9. Juni 2016 am Jungen Ensemble Stuttgart statt.

Am 29. Juni findet die Preisverleihung des Kathrin-Türks-Preises in Dinslaken statt. Die deutschsprachige Erstaufführung wird am 14. Juni 2017 an der Burghofbühne Dinslaken im Tenterhof stattfinden. Regie führt Mirko Schombert.

Herzlichen Glückwunsch!