English    


Aktuelles

Frohes Neues!

Wir beginnen die Zwanziger mit zwei Erstaufführungen » mehr

Unsere Top Five(s)

Lektüretipps für unsere Ferien bis 6. Januar 2020 » mehr

Amaranta Osorio und Itziar Pascual

Preis und Förderung für die Autorinnen von MOJE HOLKA, MOJE HOLKA » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2019

Auszeichnung für Sonja Finck » mehr

Vor-/Gegen-/Andersdenker

Unsere Verlagsnachricht Schauspiel mit den Neuerscheinungen 2019/20 » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Pixeltänzer

Berit Glanz veröffentlicht ihren „Debütroman mit starken Ideen“ (Spiegel Online) » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

Premieren

Di ◊ 21.1.2020
Schlosstheater Celle

Die große Erzählung
von Bruno Stori
Premiere

Do ◊ 23.1.2020
studiobühne twm

Auf einem einzigen Blatt Papier
von Mirna Funk
Werkstattaufführung

Mi ◊ 29.1.2020
Theater Koblenz

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Do ◊ 30.1.2020
Neue Bühne Senftenberg

Liebe Grüße … oder Wohin das Leben fällt
von Theo Fransz
Premiere

Fr ◊ 31.1.2020
Athanor Akademie

Gegen die Liebe & Gegen die Demokratie
von Esteve Soler
Premiere

Mi ◊ 12.2.2020
Beluga Theatre

Schlafen Fische?
von Jens Raschke
Englischsprachige Erstaufführung

So ◊ 1.3.2020
Junges Theater Heidelberg

Die Flut
von Charles Way
Premiere

Di ◊ 3.3.2020
Mittelsächsisches Theater

Petty Einweg
von Jens Raschke
Premiere

» alle Premieren
Uraufführung 30.11.2019
La Grenouille – Theater­zentrum junges Publikum
CH-Biel

Sternenstaub

von Charles Way

Wasserstoff. Kohlenstoff. Eisen. Jene Inhaltsstoffe, aus denen Sterne gemacht sind – und Menschen ebenso. Anstatt abends eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen, hat Amrita ihrer Enkeltochter Mia von den Sternen erzählt. Denn Amrita war Wissenschaftlerin, bevor sie kürzlich verstarb. Ihr Ehemann und Autor Alistair leidet unter dem Verlust, doch irgendwie kann Amritas Geist ihm Kraft geben, sich eine Geschichte für sein neues Buch auszudenken. Mia leidet gleichermaßen wie ihr Großvater, weshalb sie ihn unerwartet besucht, denn sie möchte weit weg von zu Hause sein. Sie entdeckt einen neuen Schuppen in Alistairs Garten – ein verkapptes Raumschiff, aus dem ein außerirdischer Roboter heraustritt. Dieser ist auf einer Mission für seinen Planeten Thera und muss dafür sämtliche andere Welten erkunden. Ganz spontan und fest entschlossen begleitet ihn Mia. Dabei passieren aufregende Ereignisse und urplötzlich ist sie ganz allein im All – doch mit unverhoffter Hilfe schafft es Mia zu ihrem Großvater zurückzukehren. Eine aufregendes Sci-Fi-Stück, das die Verarbeitung von tiefer Trauer thematisiert.

lagrenouille.ch/productions/sternenstaub-2/

Weitere Premieren