English    


Aktuelles

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2019

Auszeichnung für Sonja Finck » mehr

Vor-/Gegen-/Andersdenker

Unsere Verlagsnachricht Schauspiel mit den Neuerscheinungen 2019/20 » mehr

Der Faust 2019

Nis Søgaards Inszenierung von ICH BIN KAIN für Deutschen Theaterpreis nominiert » mehr

Deutscher Musical Theater Preis 2019

Drei Nominierungen für Dean Wilmingtons DER REIGEN » mehr

Neue Stücke für 2019/20

Zurück aus der Sommerpause präsentieren wir unsere neusten Werke » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Pixeltänzer

Berit Glanz veröffentlicht ihren „Debütroman mit starken Ideen“ (Spiegel Online) » mehr

Auszeichnung für Andri Beyeler

SPRING DOCH mit dem CONTEMPO-Preis 2019 geehrt » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

Premieren

Fr ◊ 25.10.2019
Theater Metronom

Die Unsterblichen
von Rike Reiniger/ Max Reiniger
Uraufführung

Do ◊ 31.10.2019
Theater Kanton Bern

Am Horizont
von Petra Wüllenweber
Schweizer Erstaufführung

Sa ◊ 9.11.2019
Palms

Platz für den König
von Peter Rinderknecht/ Stephan Lichtensteiger
US-Erstaufführung

Mi ◊ 13.11.2019
Staatstheater Kassel

Cinderella
von Charles Way
Premiere

Sa ◊ 16.11.2019
Landestheater Linz

Ich bin nicht Siegfried
von Jürgen Flügge
Premiere

Sa ◊ 16.11.2019
Theater der jungen Welt

Bergkristall – Zwischen den Felsen
von Theo Fransz nach Adalbert  Stifter
Uraufführung

» alle Premieren
Premiere 9.10.2019
AktionsTheaterKassel

„Gegen …“-Trilogie II

von Esteve Soler

„Die Erfahrungen des Sommers 2018 mit Esteve Solers ‚GEGEN-Trilogie‘, haben deutlich gemacht
welches gesellschaftliche Potenzial in seinen Texten steckt. Lachen, Verstörung oder Entsetzen schmiegen sich virtuos aneinander. Genauso wie die feine Balance zwischen absurden Brüchen und der Wirklichkeit. Der Zuschauende fühlt sich beim Lachen auf der sicheren Seite. Im Vakuum der Absurdität aber herrschen Ratlosigkeit und Betroffenheit.

Ein großes inszenatorisches Potenzial liegt noch – wie ein großes Feld – vor uns. Neue Räume, die erforscht werden wollen. Versuche, Szenenwechsel zu ganz eigenen Choreografien zu nutzen. Kollisionen von Werten und Weltbildern.“ (AktionsTheaterKassel)

www.aktionstheaterkassel.com/Aktuell.html

Weitere Premieren