English    


Aktuelles

Eva Kleinitz gestorben

Die Intendantin der Opéra national du Rhin war erst 47 Jahre alt » mehr

Alles Gute, Jürgen!

Unser Autor Jürgen Flügge wird heute 75 Jahre alt » mehr

Nah dran! 2019

Zwei unserer Autor*innen dürfen Projekt mit deutschen Theatern verwirklichen » mehr

Mensch im Mittelpunkt

Für ein Theater der nicht-linearen Biographien » mehr

200 Jahre Stadtmusikanten

Das Märchen erschien erstmals 1819 » mehr

Stücke für Textdurchdringer

Neue Verlagsnachricht für Schauspiel verfügbar » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

fontane.200

Brandenburg begeht das Fontane-Jahr 2019 » mehr

Welttag des Theaters für junges Publikum

Jedes Jahr am 20. März feiert die ASSITEJ das Kinder- und Jugendtheater » mehr

Starke Stücke 2019

25. Internationales Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main » mehr

Premieren

Fr ◊ 21.6.2019
TiG Theater im Gärtnerviertel

Cyrano
von Edmond Rostand/ Jo Roets/ Greet Vissers
Premiere

So ◊ 23.6.2019
Junges Theater Regensburg

Das verrückte Wohnzimmer
von Vincent Lagasse
Premiere

Fr ◊ 5.7.2019
LT Oberpfalz

Die weiße Rose
von Jutta Schubert
Premiere

Di ◊ 9.7.2019
Landestheater Eisenach

Die Kartoffelsuppe
von Marcel Cremer/ Helga Schaus
Gastspiel

Di ◊ 23.7.2019
Dehnberger Hof Theater

Pinocchio
von Carlo Collodi/ Peter‑Jakob Kelting/ Jürg Schlachter
Premiere

So ◊ 1.9.2019
Theater der Altmark

Zwei Monster
von Gertrud Pigor
Premiere

» alle Premieren
Premiere 28.4.2019
Junge Landesbühne Niedersachsen Nord
Wilhelmshaven

Piraten!

von Charles Way

Völlig unvorbereitet gerät Jim Watts in spannende Abenteuer, als ihn wilde Piraten aus seinem Zimmer entführen, weil sie ihren Goldschatz zurück erobern wollen. Die Segel werden gesetzt, die Erlebnisse purzeln in das Leben des kleinen Jungen. Vielleicht kommen diese Ereignisse aber auch genau zur richtigen Zeit? Denn das Leben zu Hause ist schon länger nicht mehr heiter: Die Eltern haben sich getrennt und morgen soll Jim seine Mutter wiedertreffen, die seit vier Jahren keinen Anteil am Leben ihres Sohnes hatte. Als sie sich dann auch noch mit den neuen Halbgeschwisterzwillingen ankündigt, die in der Zwischenzeit geboren sind, klettert im Moment des höchsten Zorns Käpt’n Freely aus Jims Spielzeugtruhe. Im Eifer des entstehenden Gefechts wird der Junge als Besitzer jener magischen, goldproduzierenden Schatztruhe von der Piratin entführt; sie steigen in die Truhe und landen – in einer anderen Zeit, auf hoher See, auf der höchsten Welle von Jims Phantasie. Im Laufe der nun eintretenden Abenteuer konkretisiert sich mehr und mehr der Bezug zu Jims eigener Familien-geschichte, drängt doch die Zeit der Rückkehr in die Jetztzeit, zum Treffen der Mutter: Haie lesen dem über Bord geworfenen Jungen einen der vielen Briefe seiner Mutter vor, an Bord der Schiffe befinden sich die Slapstick-Figuren Harry und Sneep, die das Stück nicht nur mit Witz und Gesang bereichern, sondern auch Verweis auf die Zwillinge der Mutter sind. Irgendwann kehrt Jim durch die Truhe nach Hause zurück – zu seinem Vater, der schon auf ihn wartet, und zu dem Treffen mit seiner Mutter.

Ein grandioses Stück über die Bewältigung des Schmerzes durch kindliche Phantasie. Ein Stück über den langen Weg zur Verzeihung, voller Komik und Spannung, mit einer je nach Zeitebene wechselnden, stets nur so dahinfließenden Sprache.

landesbuehne-nord.de/stueck/piraten-2-2-2/

Weitere Premieren