English    


Aktuelles

Neue Autorin: Astrid Saalbach

Das auf Deutsch vorliegende Werk der dänischen Autorin ist ab sofort beim Theater­stück­verlag verfügbar » mehr

70 Jahre Israel

Am 14.5.1948 wurde das Land im Nahen Osten gegründet » mehr

200. Geburtstag von Karl Marx

Der Vordenker des Kommu­nismus wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren » mehr

Deutschsprachige Erstaufführung

„Regarding the Bird“ (Die Sache mit dem Vogel) von Nitzan Cohen am Theater der jungen Welt Leipzig » mehr

Junges Musiktheater

mit „Romeo & Zeliha“, „Jupp – Ein Maulwurf auf dem Weg nach oben“ u.v.m. » mehr

„In den Wassern der Sprache“

Am 22. März ist Weltwassertag » mehr

Kampf für Gleichberechtigung

Am 8. März ist Internationaler Frauentag » mehr

Erfolge bei Kaas&Kappes 2018

Auszeichnungen für Schönfelder und van Klaveren » mehr

75. Todestag von Louise Jacobson

Die „französische Anne Frank“ wurde 1943 in Auschwitz ermordet » mehr

„Die Autorenflüsterin“

SZ-Porträt von Brigitte Korn-Wimmer » mehr

Ausblick auf die Spielzeit 2017/18

2018: 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg » mehr

Fußball WM 2018

zwei Stücktipps » mehr

Premieren

Fr ◊ 25.5.2018
Det Norske Teatret

Fiskar, søv dei? (Schlafen Fische?)
von Jens Raschke
Norwegische Erstaufführung

So ◊ 27.5.2018
Burgfestspiele Mayen

Das Dschungelbuch
von Rudyard Kipling/ Rüdiger Pape
Premiere

Mo ◊ 28.5.2018
Burgfestspiele Mayen

Die Nibelungen – Ich bin nicht Siegfried!
von Jürgen Flügge
Premiere

Do ◊ 31.5.2018
Mecklenburgisches Staatstheater

35 Kilo Hoffnung
von Anna Gavalda/ Petra Wüllenweber
Premiere

Mi ◊ 6.6.2018
Clingenburg Festspiele

Tortuga
von Paul Steinmann
Premiere

Fr ◊ 15.6.2018
Theater Tiefrot

Die Geschichte von den Pandabären
von Matéï Visniec
Premiere

Sa ◊ 16.6.2018
Phosphor Theater

Schwestern
von Theo Fransz
Premiere

» alle Premieren
Deutschsprachige Erstaufführung 19.2.2017
Junges Stadttheater Bremerhaven

Zwei Schritte bis zu den Sternen

von Jean-Rock Gaudreault

Seinen großen Traum verwirklichen! Er hat an alles gedacht: Atlas, Teddybär, Weinflasche, DVD-Recorder, Fackel, Stromrechnungen, einen gefälschten Ausweis ...
Nachdem er, der intelligenteste der Klasse, die Mathearbeit nicht bestanden hat, und in der Schule ein Gerücht kursiert, dass er in Käthe verliebt ist, sieht Junior keinen anderen Ausweg: Er schleicht sich in der Nacht aus dem Haus. Doch da steht Käthe, die Krähe, die ihn mit ihren merkwürdigen Augen ständig so seltsam ansieht, vor der Tür und besteht darauf, ihn zu begleiten. Widerwillig nimmt Junior Käthe und ihren albernen Picknickkorb mit. Nach 1666 Schritten erreichen sie die Bahngleise und warten dort gemeinsam auf den Zug, der Junior nach Houston zur NASA bringen soll ...
Das Abenteuer von Junior und Käthe führt die beiden in Form eines kleinen road-movies nicht nur an die Grenzen ihrer Stadt, sondern auch zu tief verborgenen Geheimnissen und Ängsten. In lauten und leisen Tönen begeben sich die zwei Kinder auf die Reise und folgen dem Ruf der Selbstverwirklichung. Ein Stück über Träume, Wünsche und Sehnsüchte. Über die Suche nach einem Platz im Leben und dem ganz individuellen Glück. „Ich bin nicht unglücklich, also sollte ich glücklich sein ... verstehst du, es gibt nichts dazwischen. Entweder du lachst oder du weinst. Tja, und ich bin nicht unglücklich, aber auch nicht glücklich genug.“

www.stadttheaterbremerhaven.de/junges-theater/produktionen/zwei-schritte-bis-zu-den-sternen

Weitere Premieren