English    


Aktuelles

1. Preis beim Coburger Forum für junge Autoren

Unser Autor Olivier Sylvestre überzeugt die Jury mit „Das Gesetz der Schwerkraft“ » mehr

Wim Wenders: Papst Franziskus – Ein Mann seines Wortes

Ab 14. Juni in den Kinos – „Franziskus steht Kopf“ schon jetzt bei uns » mehr

Neue Autorin: Astrid Saalbach

Das auf Deutsch vorliegende Werk der dänischen Autorin ist ab sofort beim Theater­stück­verlag verfügbar » mehr

70 Jahre Israel

Am 14.5.1948 wurde das Land im Nahen Osten gegründet » mehr

200. Geburtstag von Karl Marx

Der Vordenker des Kommu­nismus wurde am 5. Mai 1818 in Trier geboren » mehr

Junges Musiktheater

mit „Romeo & Zeliha“, „Jupp – Ein Maulwurf auf dem Weg nach oben“ u.v.m. » mehr

„In den Wassern der Sprache“

Am 22. März ist Weltwassertag » mehr

Kampf für Gleichberechtigung

Am 8. März ist Internationaler Frauentag » mehr

Erfolge bei Kaas&Kappes 2018

Auszeichnungen für Schönfelder und van Klaveren » mehr

75. Todestag von Louise Jacobson

Die „französische Anne Frank“ wurde 1943 in Auschwitz ermordet » mehr

„Die Autorenflüsterin“

SZ-Porträt von Brigitte Korn-Wimmer » mehr

Fußball WM 2018

zwei Stücktipps » mehr

Premieren

Mo ◊ 25.6.2018
Spielaktion Mobifant

Bruno, der Sandkastenmann
von Jörg Bohn/ Paul Steinmann
Premiere

Fr ◊ 29.6.2018
KJT Speyer

Der Froschkönig
von Gebrüder Grimm/ Susanne Czepl/ Jürg Schlachter
Premiere

Do ◊ 5.7.2018
Studiobühne TWM

Fluchthut
von Ralf-Günter Krolkiewicz
Wekstattinszenierung

Sa ◊ 21.7.2018
Badische Landsbühne

Ein König zu viel
von Gertrud Pigor
Sommertheater

Do ◊ 2.8.2018
Reha Özcan

Ruki (Zigeuner-Boxer)
von Rike Reiniger
Festival

Fr ◊ 10.8.2018
Theater Plauen Zwickau

Pinocchio
von Carlo Collodi/ Peter-Jakob Kelting/ Jürg Schlachter (Annette Pach)
Premiere

Fr ◊ 14.9.2018
Württembergische Landesbühne Esslingen

Cyrano
von Edmond Rostand/ Jo Roets/ Greet Vissers
Premiere

Fr ◊ 14.9.2018
Vorarlberger Landestheater

Die Zweite Prinzessin
von Gertrud Pigor
Premiere

» alle Premieren
Premiere 15.11.2017
Schauburg
München

König Hamed und das furchtlose Mädchen

von Andrea Gronemeyer

Als König Hamed nach acht Jahren erfolgreich aus dem Krieg heimkehrt, findet er seine Königin in den Armen eines anderen. Wütend und verletzt, verbannt er außer seiner Mutter alle Frauen aus dem Königreich. Prinzessin Sherifa aus einem benachbarten Königreich ist neugierig, wie ein Land ohne Frauen aussieht, und macht sich, als Prinz Sharif verkleidet, auf den Weg zu König Hamed. Dieser verliebt sich und ahnt, dass sich hinter Prinz Sharif eine verkleidete Frau versteckt. Auf Anraten seiner Mutter prüft König Hamed seinen Gast, indem er ihn auf dem Markt vor die Wahl zwischen Schmuck oder Waffen stellt, ihm zu scharfes Essen reicht und sich schließlich beim Baden im Meer einen Blick auf Prinz Sharifs Körper erhofft. Doch Prinzessin Sherifa interessiert sich wie ein Mann für Waffen, isst die gereichten Speisen ohne mit der Wimper zu zucken, und entkommt beim Baden auf ein Schiff, bevor der König einen Blick auf ihre Anatomie erhaschen kann. Zurück lässt sie die ins Stadttor geritzte Botschaft: „Als Frau bin ich gekommen, als Frau geschieden, Dir, König Hamed bin Bathara, Trotz zu bieten.“ Daraufhin sucht König Hamed Prinzessin Sherifa, um das Todesurteil zu vollstrecken, das über jede Frau verhängt wird, die sein Reich betritt. Als er sie schließlich findet, tritt ihm Prinzessin Sherifa nackt entgegen und kann ihn überzeugen, von seinem Vorhaben abzulassen. König Hamed lässt alle Frauen in sein Reich zurückkehren und heiratet Prinzessin Sherifa.

www.schauburg.net/de/node/718

Weitere Premieren