English    


Aktuelles

Der Faust 2019

Nis Søgaards Inszenierung von ICH BIN KAIN für Deutschen Theaterpreis nominiert » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2019

Auszeichnung für Sonja Finck » mehr

Vor-/Gegen-/Andersdenker

Unsere Verlagsnachricht Schauspiel mit den Neuerscheinungen 2019/20 » mehr

Deutscher Musical Theater Preis 2019

Drei Nominierungen für Dean Wilmingtons DER REIGEN » mehr

Neue Stücke für 2019/20

Zurück aus der Sommerpause präsentieren wir unsere neusten Werke » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Pixeltänzer

Berit Glanz veröffentlicht ihren „Debütroman mit starken Ideen“ (Spiegel Online) » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

Premieren

Fr ◊ 6.12.2019
Musiktheater im Revier

Perô oder die Geheimnisse der Nacht
von Guus Ponsioen/ Michel Tournier
Premiere

So ◊ 8.12.2019
Lunabühne Weißenburg

35 Kilo Hoffnung
von Anna Gavalda/ Petra Wüllenweber
Premiere

Di ◊ 10.12.2019
Staatsoper Hamburg

Schaf
von Sophie Kassies
Premiere

Fr ◊ 13.12.2019
Thear der Altmark

Freie Wahl
von Esther Rölz
Uraufführung

Mi ◊ 18.12.2019
Opéra national du Rhin

Marlène Baleine (Wanda Walfisch)
von Davide Calì/ Sonja Bougaeva/ Anna Wenzel
Uraufführung

Fr ◊ 20.12.2019
THEO. TheaterOrt für junges Publikum

Ox & Esel
von Norbert Ebel
Premiere

Sa ◊ 21.12.2019
Theater Pforzheim

Ein König zu viel
von Gertrud Pigor
Premiere

Sa ◊ 28.12.2019
Theater KuKuKK – Kunst und Kultur aus Kärnten/Koroška

Romeo und Julia
von William Shakespeare/ Magrit Bischof/ Werner Bodinek/ Ueli Blum
Premiere

» alle Premieren
Premiere 21.12.2019
Theater Pforzheim
Podium & mobil

Ein König zu viel

von Gertrud Pigor

„König Fritz strandet auf einer einsamen Insel. Gleichzeitig ist auch König Karl dort unfreiwillig landet. Plötzlich stehen sich zwei Majestäten gegenüber und rufen gleichzeitig: ‚Aus dem Weg! Platz für den König!‘. Doch ohne Dienerschaft und Untertanen helfen weder nachdrückliche Befehle noch lautstarkes Lamentieren. Niemand gehorcht, niemand serviert Essen, niemand poliert die Krone. Ein Wettstreit beginnt, wer der wahre König ist und alles bestimmen darf. Er wird mit Disziplinen wie Palmwedeln oder ‚Schnickschnackschnuck‘ ausgefochten und endet unentschieden. Am Ende ihrer königlichen Weisheit angelangt, entdecken die beiden, dass Kompromisse und Helfen nicht nur weiter helfen, sondern sich richtig gut anfühlen.
Humorvoll und mit viel Selbstironie stellt das Stück der renommierten Kinderstückautorin Gertrud Pigor die allgegenwärtige Frage: Wer ist hier der Bestimmer und vor allem: warum?“
(Theater Pforzheim)

www.theater-pforzheim.de/veranstaltungen/ansicht-veranstaltungen/event/d/s/eventDetail/0/ein-koenig-zu-viel-49750.html

Weitere Premieren