English    


Aktuelles

Jubiläum

Cornelia Funke wird 60 » mehr

Nestroy – Der Wiener Theaterpreis 2018

Auszeichnung & Nominierungen für Wüllenwebers DIE WEISSE ROSE » mehr

Literaturfest München 2018

Mit Doris Dörrie als Moderatorin » mehr

Ein „Punk-Kasperl“ wird 70

Georg Ringsgwandl feiert runden Geburtstag » mehr

Oper für alle!

Bei uns gibt es Musiktheater für jede Altersklasse » mehr

Auszeichnung für tim – Theater ist mehr

Publikumspreis für NAME: SOPHIE SCHOLL » mehr

DIE VERLORENEN KÖRPER

Uraufführung des Stücks von José Manuel Mora am Teatro Español » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen) II

Eine weitere Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen)

Eine Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Das letzte Breitmaulnashorn

Vor einem halben Jahr verstarb Bulle Sudan » mehr

100 Jahre November 1918

Stückideen zum Ende des Ersten Weltkriegs » mehr

Mondscheiner

Andri Beyelers Stück gibts jetzt in überarbeiteter Neufassung auch im Printformat » mehr

Grund zum Feiern in 19/20

Drei runde Geburtstage in der kommenden Spielzeit » mehr

Zurück aus der Sommerpause

Die neue Spielzeit beginnen wir mit je zwei Ur- und Erstaufführungen » mehr

Ausgezeichnet!

Preise, Nominierungen, Auswahllisten » mehr

Premieren

Do ◊ 22.11.2018
Theater Forum

Migraaaanten!
von Matéï Visniec
Deutschsprachige Erstaufführung

Fr ◊ 23.11.2018
Theater des Kindes

Ox & Esel
von Norbert Ebel
Premiere

Fr ◊ 23.11.2018
Freie Theaterproduktion

Ox & Esel
von Norbert Ebel
Premiere

Sa ◊ 24.11.2018
JungesSchauSpielHaus

Tiere im Hotel
von Gertrud Pigor
Uraufführung

So ◊ 25.11.2018
Kinder- und Jugend­theater Speyer

Donnerwätter
von Magrit Bischof/ Werner Bodinek/ Enrico Beeler
Premiere

So ◊ 25.11.2018
Junges Theater Augsburg

Lotte
von Doris Dörrie
Uraufführung

Mo ◊ 26.11.2018
Stadttheater Gießen

Jupp – Ein Maulwurf auf dem Weg nach oben
von Gertrud Pigor/ Jan-Willem Fritsch
Premiere

Sa ◊ 1.12.2018
Next Liberty

Ox & Esel
von Norbert Ebel
Premiere

» alle Premieren
Premiere 10.11.2018
Theater Bernburg

Gevatter Tod

von Gebrüder Grimm/ Helga Koren

Lebensmüdigkeit und Gotteszweifel treiben einen armen Bauern dazu, sein dreizehntes, frisch geborenes Kind in die Patenschaft des Gevatter Tod zu geben. Das Patengeschenk: Ein Heilkraut, mit dem Sohn Kater Menschen vor dem Tod retten kann, allerdings nur, wenn sein Pate das auch gestattet. So kommt der erwachsene Kater zu Ansehen und Würde als Arzt, der Leben rettet. Allerdings liegt diese Macht über Leben und Tod nur scheinbar in seinen Händen. Als die Zeiten härter werden und ein Krieg Katers Weltbild verändert, wird das Gehorchen schwieriger. Kater pfuscht seinem Paten ins Handwerk.
Helga Koren gelingt es, die allgemeine Gültigkeit des Stoffs herauszufiltern, ohne die Charakteristika des Märchens zu verlieren. Archetype und mündliche Sprechtradition bleiben neben moderner Orientierungslosigkeit und Lebenszweifeln bestehen.

www.theater-bernburg.de/spielplan-tickets/stueckedetail/gevatter-tod-1.html

Weitere Premieren