English    


Aktuelles

Der Faust 2019

Nis Søgaards Inszenierung von ICH BIN KAIN für Deutschen Theaterpreis nominiert » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2019

Auszeichnung für Sonja Finck » mehr

Vor-/Gegen-/Andersdenker

Unsere Verlagsnachricht Schauspiel mit den Neuerscheinungen 2019/20 » mehr

Deutscher Musical Theater Preis 2019

Drei Nominierungen für Dean Wilmingtons DER REIGEN » mehr

Neue Stücke für 2019/20

Zurück aus der Sommerpause präsentieren wir unsere neusten Werke » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Pixeltänzer

Berit Glanz veröffentlicht ihren „Debütroman mit starken Ideen“ (Spiegel Online) » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

Premieren

So ◊ 24.11.2019
Theater der Stadt Aalen

Zwei Tauben für Aschenputtel
von Catharina Fillers/ Stefanie Schnitzler
Premiere

Di ◊ 26.11.2019
DNT Weimar

Petty Einweg
von Jens Raschke
Uraufführung

Do ◊ 28.11.2019
Schauspielbühnen in Suttgart

Zwei Tauben für Aschenputtel
von Catharina Fillers/ Stefanie Schnitzler
Premiere

Do ◊ 28.11.2019
Hof-Theater Tromm

Der fabelhafte Kröterich
von Peter Hoffmann/ Kenneth Grahame
Uraufführung

Sa ◊ 30.11.2019
La Grenouille – Theater­zentrum junges Publikum

Sternenstaub
von Charles Way
Uraufführung

Sa ◊ 30.11.2019
Theater Altenburg Gera

Ox & Esel
von Norbert Ebel
Premiere

» alle Premieren
Gastspiel
Wolfgang Sréter  Der Jazzdirigent
Wolfsburg

Glanzleistung auf der Bühne – wenig Zuschauer

„Mit den Mitteln des Schauspiels zurück in das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte! Am Montagabend wurde in der Blackbox des Congress Parks [Wolfsburg] ‘Der Jazzdirigent‘ aufgeführt. Es schildert das Schicksal eines Mannes namens Paul Weissenburger. [...] Zunächst [...] gerät der Jazz-Fan [...] in die Fänge der Nationalsozialisten [...], entgeht aber der Exekution. Jahre später wandelt sein Neffe auf einem Dachboden auf den Spuren der familiären Vergangenheit. Autor Wolfgang Sréter hat einen biografischen Hintergrund zu einem berührenden Bühnenstück verarbeitet. Eine Inszenierung ‘gegen das Vergessen‘ hat Regisseur Dietrich Stern mit Sréters Vorlage auf die Bühne gebracht. Mit einem darstellerisch exzellenten Andreas Wellano sowie seiner kongenialen Schauspielkollegin Angelika Sieburg. [...] Aus den Worten wurden in den Köpfen der Besucher Bilder. Die Spannung wurde hoch gehalten. [...] Die Aufführung überzeugte durch eine atmosphärische Dichte.

Fazit: ‘Der Jazzdirigent‘, da gibt es kein ‘Wenn und Aber‘, hätte viel mehr Zuschauer verdient gehabt.“ (Andreas Stolz)

Westfälische Nachrichten 07.10.2014

Weitere Pressestimmen