English    


Aktuelles

Welttag des Theaters für junges Publikum

Jedes Jahr am 20. März feiert die ASSITEJ das Kinder- und Jugendtheater » mehr

Starke Stücke 2019

25. Internationales Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main » mehr

Weltfrauentag 2019

Auch nach 100 Jahren Frauenwahlrecht noch immer keine vollkommene Gleichberechtigung » mehr

21. Nieder­ländisch-Deutscher KJ-Dramatiker­preis

Auszeichnung für Jan Sobrie und Raven Ruëll bei KAAS&KAPPES 2019 » mehr

Zeal Theatre wird 30!

Australisches Theater tourt seit 1989 » mehr

Jubiläum für Kohlhaas

Autor Marco Baliani immer noch auf Tour » mehr

Der Reigen

Schnitzlers Skandalstück in einer Musical-Adaption von Dean Wilmington » mehr

Risse in den Wörtern

Ein „kritisches aber sehr einfühlsames Stück“ regt zu Diskussionen an » mehr

Wir trauern um Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin starb im Alter von 78 Jahren » mehr

Ehrungen für Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin erhielt im vergangenen Monat zwei bedeutende Auszeichnungen » mehr

Premieren

Mi ◊ 20.3.2019
Theater der Altmark

Schlafen Fische?
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 23.3.2019
tjg dresden

Ich bin Kain
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 30.3.2019
LT Eisenach

Die Nibelungen
von Rüdiger Pape/ Catharina Fillers
Premiere

Fr ◊ 5.4.2019
Freies Hochrhein Schauspiel

Tannöd
von Andrea Maria Schenkel/ Maya Fanke/ Doris Happl
Premiere

Fr ◊ 5.4.2019
Theater Dortmund

Agent im Spiel
von David S. Craig
Premiere

Sa ◊ 6.4.2019
Württembergische Landesbühne Esslingen

Bergkristall
von Adalbert Stifter/ Christian Schönfelder
Deutsche Erstaufführung

Sa ◊ 27.4.2019
Junges Ensemble Stuttgart

Wir / Die
von Carly Wijs
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Norbert Ebel  Ox & Esel
Frankfurt am Main

Jesuskind im Abendessen

"Ox hat die Schnauze voll. Da liegt ein quäkender, menschlicher Säugling in seinem Abendessen (einer Krippe voll Heu), von draußen poltern die Soldaten des 'Herrn Rhodes' an die Tür und im nächtlichen Schneegestöber schleichen verwirrte, ausländische Könige mit Geschenken 'für den Matthias' um den Stall herum. 'Esel', poltert Ox, 'mach das weg!' Esel denkt aber nicht daran. Zu niedlich, zu hilflos ist das kleine Bündel Mensch. Und vielleicht ist es ja gar das Jesuskind? Das Theater Grüne Soße läutet mit Norbert Ebels Krippenspiel 'Ox und Esel' unter Regie von Taki Papaconstantinou die Adventszeit ein. Längst ist die etwas andere Weihnachtsgeschichte um den cholerischen Ox und den redseligen Esel zum Klassiker des Kindertheaters avanciert. [...] Willy Combecher und Sigi Herold geben Ox und Esel ein tierisches Gesicht mit menschlichen Zügen. Ob all der Aufregung i-aht Herolds Esel in Schnappatmung und Combechers Ox muh-stottert. Im rustikalen, aus Holzbohlen zusammengezimmerten Bühnenbild von Detlef Köhler kabbeln sie sich und vertragen sich wieder, kämpfen slapstickartig mit der Sturm-gebeutelten Tür und lassen das Radio Weihnachtslieder dudeln. Am Ende aber sind sie doch eine richtige Familie, wärmen sich Ohr an Horn und nehmen das Jesuskind in ihre Mitte. 'Und wenn es doch nicht das Jesuskind ist?', fragt Esel. 'Dann werden wir es morgen trotzdem wieder füttern und trocken machen', sagt Ox. Und das Radio spielt 'Stille Nacht'." (Marie‐Sophie Adeoso)

Frankfurter Rundschau 22.11.2011

Weitere Pressestimmen