English    


Aktuelles

Wir trauern um Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin starb im Alter von 78 Jahren » mehr

Ehrungen für Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin erhielt im vergangenen Monat zwei bedeutende Auszeichnungen » mehr

Frohes neues Jahr 2019!

Wichtige Ereignisse der kommenden zwölf Monate » mehr

Unsere Stücke als Bücher

Eine Auswahl neuer Publikationen » mehr

Nestroy – Der Wiener Theaterpreis 2018

Auszeichnung & Nominierungen für Wüllenwebers DIE WEISSE ROSE » mehr

Ein „Punk-Kasperl“ wird 70

Georg Ringsgwandl feiert runden Geburtstag » mehr

Oper für alle!

Bei uns gibt es Musiktheater für jede Altersklasse » mehr

Auszeichnung für tim – Theater ist mehr

Publikumspreis für NAME: SOPHIE SCHOLL » mehr

DIE VERLORENEN KÖRPER

Uraufführung des Stücks von José Manuel Mora am Teatro Español » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen) II

Eine weitere Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen)

Eine Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Das letzte Breitmaulnashorn

Vor einem halben Jahr verstarb Bulle Sudan » mehr

Premieren

Fr ◊ 25.1.2019
Neue Bühne Bruck

Die Geschichte von den Pandabären
von Matéï Visniec
Premiere

Sa ◊ 2.2.2019
Junges Theater Münster

Co-Starring
von Theo Fransz
Premiere

Do ◊ 7.2.2019
Freie Produktion Suzanne Emond

Der Reservist
von Thomas Depryck
Premiere

Fr ◊ 8.2.2019
Theater Lüneburg

Ein König zu viel
von Gertrud Pigor
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Junges Theater Heidelberg

Moby Dick
von Herman Melville/ Erik Schäffler u.a.
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Theater Konstanz

King A
von Inèz Derksen
Premiere

Fr ◊ 15.2.2019
Teatr 18+

Livia, 13
von Christine Rinderknecht
Premiere

So ◊ 17.2.2019
JUB – Junge Bühne Ulm

Die Kuh Rosmarie
von Andri Beyeler
Premiere

Do ◊ 21.2.2019
TheaterJugendClub Theater Rudolstadt

Heute ist ein guter Tag
von Ann-Christin Focke
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Wilhelm Hauff/ Irmgard Paulis/ Sabine Altenburger  Das kalte Herz
Augsburg

Warmer Geldregen – kaltes Herz

„In Augsburg wird Wilhelm Hauffs berühmtes Märchen so kindgerecht wie erwachsenfreundlich gespielt
Selten war das Familien-Weihnachtsmärchen des Theaters Augsburg so aktuell wie 2013: In Zeiten des Turbokapitalismus, in Zeiten der Renditebewertungen von Quoten und Menschen wird Wilhelm Hauffs berühmtes Märchen ‘Das kalte Herz‘ gespielt [...], das vom epochenübergreifenden Traum-Wunsch eines Gutteils der Jugend erzählt: Viel Geld zu haben, ohne sich die Hände durch Arbeit schmutzig machen zu müssen. [...]
Auch die Moral dieser durchaus pädagogischen Geschicht‘ ist von hoher Aktualität: Verachtet mir das familien-ernährende Handwerk vor allem dann nicht, wenn so viele andere nach gesellschaftlichem Ruhm und schnellem Reichtum gieren!
Am Theater Augsburg wird Hauffs Märchen kindgerecht und – durch Anspielungen – auch erwachsenfreundlich gegeben. Drei Generationen können Nachdenklichkeit daraus ziehen und Vergnügen am Tanzduell zwischen Munk und dem Tanzbodenkönig empfinden.“ (Rüdiger Heinze)

Augsburger Allgemeine 17.11.2013

Weitere Pressestimmen