English    


Aktuelles

Nah dran! 2019

Zwei unserer Autor*innen dürfen Projekt mit deutschen Theatern verwirklichen » mehr

Mensch im Mittelpunkt

Für ein Theater der nicht-linearen Biographien » mehr

200 Jahre Stadtmusikanten

Das Märchen erschien erstmals 1819 » mehr

Stücke für Textdurchdringer

Neue Verlagsnachricht für Schauspiel verfügbar » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

fontane.200

Brandenburg begeht das Fontane-Jahr 2019 » mehr

Welttag des Theaters für junges Publikum

Jedes Jahr am 20. März feiert die ASSITEJ das Kinder- und Jugendtheater » mehr

Starke Stücke 2019

25. Internationales Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main » mehr

Weltfrauentag 2019

Auch nach 100 Jahren Frauenwahlrecht noch immer keine vollkommene Gleichberechtigung » mehr

21. Nieder­ländisch-Deutscher KJ-Dramatiker­preis

Auszeichnung für Jan Sobrie und Raven Ruëll bei KAAS&KAPPES 2019 » mehr

Der Reigen

Schnitzlers Skandalstück in einer Musical-Adaption von Dean Wilmington » mehr

Premieren

So ◊ 2.6.2019
tjg dresden

Ginpuin
von Barbara van den Speulhof/ Winnie Karnofka
Premiere

Fr ◊ 21.6.2019
TiG Theater im Gärtnerviertel

Cyrano
von Edmond Rostand/ Jo Roets/ Greet Vissers
Premiere

So ◊ 23.6.2019
Junges Theater Regensburg

Das verrückte Wohnzimmer
von Vincent Lagasse
Premiere

Fr ◊ 5.7.2019
LT Oberpfalz

Die weiße Rose
von Jutta Schubert
Premiere

Di ◊ 9.7.2019
Theater Rudolstadt

Die Kartoffelsuppe
von Marcel Cremer/ Helga Schaus
Premiere

Di ◊ 23.7.2019
Dehnberger Hof Theater

Pinocchio
von Carlo Collodi/ Peter‑Jakob Kelting/ Jürg Schlachter
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Wilhelm Hauff/ Irmgard Paulis/ Sabine Altenburger  Das kalte Herz
Augsburg

Warmer Geldregen – kaltes Herz

„In Augsburg wird Wilhelm Hauffs berühmtes Märchen so kindgerecht wie erwachsenfreundlich gespielt
Selten war das Familien-Weihnachtsmärchen des Theaters Augsburg so aktuell wie 2013: In Zeiten des Turbokapitalismus, in Zeiten der Renditebewertungen von Quoten und Menschen wird Wilhelm Hauffs berühmtes Märchen ‘Das kalte Herz‘ gespielt [...], das vom epochenübergreifenden Traum-Wunsch eines Gutteils der Jugend erzählt: Viel Geld zu haben, ohne sich die Hände durch Arbeit schmutzig machen zu müssen. [...]
Auch die Moral dieser durchaus pädagogischen Geschicht‘ ist von hoher Aktualität: Verachtet mir das familien-ernährende Handwerk vor allem dann nicht, wenn so viele andere nach gesellschaftlichem Ruhm und schnellem Reichtum gieren!
Am Theater Augsburg wird Hauffs Märchen kindgerecht und – durch Anspielungen – auch erwachsenfreundlich gegeben. Drei Generationen können Nachdenklichkeit daraus ziehen und Vergnügen am Tanzduell zwischen Munk und dem Tanzbodenkönig empfinden.“ (Rüdiger Heinze)

Augsburger Allgemeine 17.11.2013

Weitere Pressestimmen