English    


Aktuelles

Nah dran! 2019

Zwei unserer Autor*innen dürfen Projekt mit deutschen Theatern verwirklichen » mehr

Mensch im Mittelpunkt

Für ein Theater der nicht-linearen Biographien » mehr

200 Jahre Stadtmusikanten

Das Märchen erschien erstmals 1819 » mehr

Stücke für Textdurchdringer

Neue Verlagsnachricht für Schauspiel verfügbar » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

fontane.200

Brandenburg begeht das Fontane-Jahr 2019 » mehr

Welttag des Theaters für junges Publikum

Jedes Jahr am 20. März feiert die ASSITEJ das Kinder- und Jugendtheater » mehr

Starke Stücke 2019

25. Internationales Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main » mehr

Weltfrauentag 2019

Auch nach 100 Jahren Frauenwahlrecht noch immer keine vollkommene Gleichberechtigung » mehr

21. Nieder­ländisch-Deutscher KJ-Dramatiker­preis

Auszeichnung für Jan Sobrie und Raven Ruëll bei KAAS&KAPPES 2019 » mehr

Der Reigen

Schnitzlers Skandalstück in einer Musical-Adaption von Dean Wilmington » mehr

Premieren

So ◊ 2.6.2019
tjg dresden

Ginpuin
von Barbara van den Speulhof/ Winnie Karnofka
Premiere

Fr ◊ 21.6.2019
TiG Theater im Gärtnerviertel

Cyrano
von Edmond Rostand/ Jo Roets/ Greet Vissers
Premiere

So ◊ 23.6.2019
Junges Theater Regensburg

Das verrückte Wohnzimmer
von Vincent Lagasse
Premiere

Fr ◊ 5.7.2019
LT Oberpfalz

Die weiße Rose
von Jutta Schubert
Premiere

Di ◊ 9.7.2019
Theater Rudolstadt

Die Kartoffelsuppe
von Marcel Cremer/ Helga Schaus
Premiere

Di ◊ 23.7.2019
Dehnberger Hof Theater

Pinocchio
von Carlo Collodi/ Peter‑Jakob Kelting/ Jürg Schlachter
Premiere

» alle Premieren
Uraufführung
Gertrud Pigor  Der Muffelkopp
Kiel

Miese Laune in Munterhausen

„Mit dem falschen Fuß aufgestanden. Die Suppe versalzen. Eine Laus über die Leber gelaufen. Es gibt viele Gründe, sich den Tag verderben zu lassen. Davon handelt auch ‘Der Muffelkopp‘ von Gertrud Pigor. Norbert Aust hat das Stück so munter auf die Bühne des Werftpark-Theaters in Kiel gebracht, dass es Kinder (ab vier Jahren) und Erwachsene spielend unterhält. [...]
Gertrud Pigors Text spielt eben einfallsreich mit der Sprache, jongliert mit Wörtern und Redensarten. Und Norbert Austs auf einfache Weise klare und ausdrucksstrake Regie sorgt dafür, dass mit den Figuren Leben in die Bude kommt. [...]
Im Auf und Ab der Stimmungen verfliegt eine knappe Stunde Spielzeit leicht und locker. Und so plötzlich wie Herrn Jansen am Morgen in Trübsinn verfiel, so überraschend erfasst ihn im Lauf der Tages in eine ungetrübte Heiterkeit. So kann das Leben eben spielen: Ein schöner Zufall, ein glückliches Los – schon ist die schlechte Laune weg. Und mit staunender Zustimmung spendet das Publikum der lehrreichen Vergnügungsstunde im Werftpark frohgemuten Beifall.“ (Christoph Munk)

Kieler Nachrichten 30.11.2014

Weitere Pressestimmen