English    


Aktuelles

Ehrungen für Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin erhielt im vergangenen Monat zwei bedeutende Auszeichnungen » mehr

Frohes neues Jahr 2019!

Wichtige Ereignisse der kommenden zwölf Monate » mehr

Zwischen den Jahren …

Wir wünschen schöne Feiertage und machen Pause bis zum Dreikönigstag » mehr

Jubiläum

Cornelia Funke wird 60 » mehr

Unsere Stücke als Bücher

Eine Auswahl neuer Publikationen » mehr

Nestroy – Der Wiener Theaterpreis 2018

Auszeichnung & Nominierungen für Wüllenwebers DIE WEISSE ROSE » mehr

Literaturfest München 2018

Mit Doris Dörrie als Moderatorin » mehr

Ein „Punk-Kasperl“ wird 70

Georg Ringsgwandl feiert runden Geburtstag » mehr

Oper für alle!

Bei uns gibt es Musiktheater für jede Altersklasse » mehr

Auszeichnung für tim – Theater ist mehr

Publikumspreis für NAME: SOPHIE SCHOLL » mehr

DIE VERLORENEN KÖRPER

Uraufführung des Stücks von José Manuel Mora am Teatro Español » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen) II

Eine weitere Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen)

Eine Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Das letzte Breitmaulnashorn

Vor einem halben Jahr verstarb Bulle Sudan » mehr

Premieren

Fr ◊ 25.1.2019
Neue Bühne Bruck

Die Geschichte von den Pandabären
von Matéï Visniec
Premiere

Sa ◊ 2.2.2019
Junges Theater Münster

Co-Starring
von Theo Fransz
Premiere

Do ◊ 7.2.2019
Freie Produktion Suzanne Emond

Der Reservist
von Thomas Depryck
Premiere

Fr ◊ 8.2.2019
Theater Lüneburg

Ein König zu viel
von Gertrud Pigor
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Junges Theater Heidelberg

Moby Dick
von Herman Melville/ Erik Schäffler u.a.
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Theater Konstanz

King A
von Inèz Derksen
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Esteve Soler  Gegen den Fortschritt
Theater Aachen

Robben treten Menschenbabys tot

Der spanische Autor Esteve Soler konfrontiert das deutsche Publikum in der Kammer des Aachener Theaters in sieben Szenen seines Stücks ’Gegen den Fortschritt’ mit Visionen, die höchst unbequem sind oder ganz böse den Finger in gesellschaftliche Wunden legen, die sich bereits heute abzeichnen. Die Premiere endete nach gut 80 Minuten mit sehr viel Beifall für vier spielfreudige junge Darsteller und das Regieteam. [...] Mit viel Biss, Lust und Sinn für Ironie spießt Soler einige missliche Erscheinungen des vermeintlichen ’Fortschritts’ auf und findet in der Regisseurin Teresa Rotemberg und den Schauspielern locker-leicht, vergnüglich zu verfolgende, fast kabarettistisch anmutende Botschafter. [...] Mit viel Spielwitz und intensiver Bühnenpräsenz verkörpern Benedikt Voellmy, Katja Zinsmeister, Nadine Kiesewalter (herausragend – wann schnappt sie uns das Fernsehen weg?) und Robert Seiler Kinder, Robben, Unfallopfer, Gnadenlosigkeit, Zynismus und moralische Ahnungslosigkeit in Reinkultur. Absolut sehenswert! Eckhard Hoog

AN, AZ Kultur 17.01.2011
http://www.theater-aachen.de/index.php?page=detail_event&id_event_date=7481190

Weitere Pressestimmen