English    


Aktuelles

Ehrungen für Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin erhielt im vergangenen Monat zwei bedeutende Auszeichnungen » mehr

Frohes neues Jahr 2019!

Wichtige Ereignisse der kommenden zwölf Monate » mehr

Zwischen den Jahren …

Wir wünschen schöne Feiertage und machen Pause bis zum Dreikönigstag » mehr

Jubiläum

Cornelia Funke wird 60 » mehr

Unsere Stücke als Bücher

Eine Auswahl neuer Publikationen » mehr

Nestroy – Der Wiener Theaterpreis 2018

Auszeichnung & Nominierungen für Wüllenwebers DIE WEISSE ROSE » mehr

Literaturfest München 2018

Mit Doris Dörrie als Moderatorin » mehr

Ein „Punk-Kasperl“ wird 70

Georg Ringsgwandl feiert runden Geburtstag » mehr

Oper für alle!

Bei uns gibt es Musiktheater für jede Altersklasse » mehr

Auszeichnung für tim – Theater ist mehr

Publikumspreis für NAME: SOPHIE SCHOLL » mehr

DIE VERLORENEN KÖRPER

Uraufführung des Stücks von José Manuel Mora am Teatro Español » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen) II

Eine weitere Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen)

Eine Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Das letzte Breitmaulnashorn

Vor einem halben Jahr verstarb Bulle Sudan » mehr

Premieren

Fr ◊ 25.1.2019
Neue Bühne Bruck

Die Geschichte von den Pandabären
von Matéï Visniec
Premiere

Sa ◊ 2.2.2019
Junges Theater Münster

Co-Starring
von Theo Fransz
Premiere

Do ◊ 7.2.2019
Freie Produktion Suzanne Emond

Der Reservist
von Thomas Depryck
Premiere

Fr ◊ 8.2.2019
Theater Lüneburg

Ein König zu viel
von Gertrud Pigor
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Junges Theater Heidelberg

Moby Dick
von Herman Melville/ Erik Schäffler u.a.
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Theater Konstanz

King A
von Inèz Derksen
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Anna Gavalda/ Petra Wüllenweber  35 Kilo Hoffnung
TiC, Staatstheater Mainz

Kleine Geschichte wird abgespeckt zu großem Theater

"Die französische Bestsellerautorin Anna Gavalda schuf mit ’35 Kilo Hoffnung‘ ein Jugendbuch mit viel Sprachwitz und einer anrührenden Geschichte. Petra Wüllenweber machte ein Theaterstück draus, und Joachim von Burchard bearbeitete es noch mal kräftig für seine Inszenierung am TiC des Mainzer Staatstheaters. Er lässt den Schulversager David von einer Odyssee erzählen, die erst endet, als der Junge sein Schicksal selbst in die Hand nimmt. [...] ‘Ich bin nicht sehr groß, aber ich wiege 35 Kilo Hoffnung‘, erzählt David, als er sich für die Schule bewirbt, die endlich die richtige sein könnte. Nach 75 Minuten ist er vielleicht am Ziel. Seine Geschichte ist nicht ungewöhnlich, und schon gar nicht kompliziert. Doch mit dieser Inszenierung wird sie brillant erzählt, und darauf kommt es an." (Gerd Blase)

Mainzer Rhein-Zeitung 25.02.2012

Weitere Pressestimmen