English    


Aktuelles

Welttag des Theaters für junges Publikum

Jedes Jahr am 20. März feiert die ASSITEJ das Kinder- und Jugendtheater » mehr

Starke Stücke 2019

25. Internationales Theaterfestival für junges Publikum Rhein-Main » mehr

Weltfrauentag 2019

Auch nach 100 Jahren Frauenwahlrecht noch immer keine vollkommene Gleichberechtigung » mehr

21. Nieder­ländisch-Deutscher KJ-Dramatiker­preis

Auszeichnung für Jan Sobrie und Raven Ruëll bei KAAS&KAPPES 2019 » mehr

Zeal Theatre wird 30!

Australisches Theater tourt seit 1989 » mehr

Jubiläum für Kohlhaas

Autor Marco Baliani immer noch auf Tour » mehr

Der Reigen

Schnitzlers Skandalstück in einer Musical-Adaption von Dean Wilmington » mehr

Risse in den Wörtern

Ein „kritisches aber sehr einfühlsames Stück“ regt zu Diskussionen an » mehr

Wir trauern um Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin starb im Alter von 78 Jahren » mehr

Ehrungen für Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin erhielt im vergangenen Monat zwei bedeutende Auszeichnungen » mehr

Premieren

Sa ◊ 23.3.2019
tjg dresden

Ich bin Kain
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 30.3.2019
LT Eisenach

Die Nibelungen
von Rüdiger Pape/ Catharina Fillers
Premiere

Fr ◊ 5.4.2019
Freies Hochrhein Schauspiel

Tannöd
von Andrea Maria Schenkel/ Maya Fanke/ Doris Happl
Premiere

Fr ◊ 5.4.2019
Theater Dortmund

Agent im Spiel
von David S. Craig
Premiere

Sa ◊ 6.4.2019
Württembergische Landesbühne Esslingen

Bergkristall
von Adalbert Stifter/ Christian Schönfelder
Deutsche Erstaufführung

Sa ◊ 27.4.2019
Junges Ensemble Stuttgart

Wir / Die
von Carly Wijs
Premiere

So ◊ 28.4.2019
Junge Landesbühne Niedersachsen Nord

Piraten!
von Charles Way
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Ann-Christin Focke  Himmel sehen
Salzburg

Von der Ausbeutung

„Den ‘Himmel sehen‘, obwohl man die Hölle durchmacht – die Geschichte der Schwabengänger, durchaus ein Kapitel mitteleuropäischen Sklaventums, hat das theater.direkt in ein packendes Bühnenstück und auch in die Gegenwart transformiert. [...]
Es gibt manch Unbequemes, das man tun sollte – dazu gehört die Auseinandersetzung mit Migration, damals wie heute. Das fiktive Schicksal dreier Mädchen, dem System ökonomischer Ausbeutung ausgeliefert, steht in ‘Himmel sehen‘ von Ann-Christin Focke im Mittelpunkt. [...]
Das Leid dieser Vermittelten, das unfassbare Los, entstanden aus bitterer Armut der Eltern, bringen Dorit Ehlers, Bina Blumencron und Christine Winter unter der Regie von Michael Kolnberger eindrucksvoll-bedrückend auf die Bühne.“

09.03.2013

Weitere Pressestimmen