English    


Aktuelles

Der Faust 2019

Nis Søgaards Inszenierung von ICH BIN KAIN für Deutschen Theaterpreis nominiert » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2019

Auszeichnung für Sonja Finck » mehr

Vor-/Gegen-/Andersdenker

Unsere Verlagsnachricht Schauspiel mit den Neuerscheinungen 2019/20 » mehr

Deutscher Musical Theater Preis 2019

Drei Nominierungen für Dean Wilmingtons DER REIGEN » mehr

Neue Stücke für 2019/20

Zurück aus der Sommerpause präsentieren wir unsere neusten Werke » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Pixeltänzer

Berit Glanz veröffentlicht ihren „Debütroman mit starken Ideen“ (Spiegel Online) » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

Premieren

So ◊ 24.11.2019
Theater der Stadt Aalen

Zwei Tauben für Aschenputtel
von Catharina Fillers/ Stefanie Schnitzler
Premiere

Di ◊ 26.11.2019
DNT Weimar

Petty Einweg
von Jens Raschke
Uraufführung

Do ◊ 28.11.2019
Schauspielbühnen in Suttgart

Zwei Tauben für Aschenputtel
von Catharina Fillers/ Stefanie Schnitzler
Premiere

Do ◊ 28.11.2019
Hof-Theater Tromm

Der fabelhafte Kröterich
von Peter Hoffmann/ Kenneth Grahame
Uraufführung

Sa ◊ 30.11.2019
La Grenouille – Theater­zentrum junges Publikum

Sternenstaub
von Charles Way
Uraufführung

Sa ◊ 30.11.2019
Theater Altenburg Gera

Ox & Esel
von Norbert Ebel
Premiere

» alle Premieren
Deutsche Erstaufführung
Rike Reiniger  Name: Sophie Scholl
Nürnberg

Alles nur eine Frage der Aufrichtigkeit ...

„Eine Geschichte von Loyalität, Mut und Gewissenskonflikten erzählt [...] ‘Name: Sophie Scholl‘. Seine Deutsche Erstaufführung erlebte es als Produktion des Gostner Hoftheaters im historischen Ambiente des Memoriums Nürnberger Prozesse.

Ihr Name ist Scholl. Sophie Scholl. Ja, genau wie die Sophie Scholl. Die Jura-Studentin heißt allerdings nicht so, weil ihre Eltern einen etwas sonderbaren Sinn für Humor haben, sondern weil die Mutter nach Sophies Geburt zufällig einen Herrn Scholl geehelicht hat.

‘Mein Name erzählt eine Geschichte‘, sagt Sophie. Mit dem Publikum [...] erarbeitet die junge Frau, was dieses ‘Vorbild‘, dieses ‘Ideal‘, diese mutige Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus ausgemacht hat. Nach und nach kommt heraus, warum Sophie Scholl II gerade so nervös ist: Sie muss vor Gericht aussagen, denn ihr Professor wird verdächtigt, Prüfungsunterlagen vorab an Studenten herausgegeben zu haben. [...]

Die Berliner Theaterautorin Rike Reiniger hat mit ‘Name: Sophie Scholl‘ einen Text geschrieben, der die Leben der zwei Sophies, miteinander verschränkt – wenngleich die Situationen, in denen sie sich befinden, natürlich nur schwer vergleichbar sind.“ (Susanne Helmer)

Nürnberger Nachrichten 12.06.2015

Weitere Pressestimmen