English    


Aktuelles

Ehrungen für Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin erhielt im vergangenen Monat zwei bedeutende Auszeichnungen » mehr

Frohes neues Jahr 2019!

Wichtige Ereignisse der kommenden zwölf Monate » mehr

Zwischen den Jahren …

Wir wünschen schöne Feiertage und machen Pause bis zum Dreikönigstag » mehr

Jubiläum

Cornelia Funke wird 60 » mehr

Unsere Stücke als Bücher

Eine Auswahl neuer Publikationen » mehr

Nestroy – Der Wiener Theaterpreis 2018

Auszeichnung & Nominierungen für Wüllenwebers DIE WEISSE ROSE » mehr

Literaturfest München 2018

Mit Doris Dörrie als Moderatorin » mehr

Ein „Punk-Kasperl“ wird 70

Georg Ringsgwandl feiert runden Geburtstag » mehr

Oper für alle!

Bei uns gibt es Musiktheater für jede Altersklasse » mehr

Auszeichnung für tim – Theater ist mehr

Publikumspreis für NAME: SOPHIE SCHOLL » mehr

DIE VERLORENEN KÖRPER

Uraufführung des Stücks von José Manuel Mora am Teatro Español » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen) II

Eine weitere Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen)

Eine Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Das letzte Breitmaulnashorn

Vor einem halben Jahr verstarb Bulle Sudan » mehr

Premieren

Fr ◊ 25.1.2019
Neue Bühne Bruck

Die Geschichte von den Pandabären
von Matéï Visniec
Premiere

Sa ◊ 2.2.2019
Junges Theater Münster

Co-Starring
von Theo Fransz
Premiere

Do ◊ 7.2.2019
Freie Produktion Suzanne Emond

Der Reservist
von Thomas Depryck
Premiere

Fr ◊ 8.2.2019
Theater Lüneburg

Ein König zu viel
von Gertrud Pigor
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Junges Theater Heidelberg

Moby Dick
von Herman Melville/ Erik Schäffler u.a.
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Theater Konstanz

King A
von Inèz Derksen
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Jan Sobrie  Titus
Kiel

Schulfreif: ‘Titus‘ in Kronshagen

"Mai 2011 hatte Jan Sobries Einpersonenstück ‘Titus‘ auf der kleinen Bühne im Werftparktheater Premiere. Nach der Produktion unter der Regie von Camilla Schlie folgte nun die Premiere einer entschlackten Version im Gymnasium Kronshagen, inszeniert für das Klassenzimmer von Matthias Jaschnik. ‘Wir haben das Stück entkernt und von allem Theatertüddelü befreit – von der Beleuchtung über Requisiten bis zum Licht‘, erzählt Norbert Aust, der bei Jaschiks Regiedebüt als Dramaturg mitgewirkt hat. Durch die Konzentration auf den Text des Protagonisten im Schüleralter, der auf dem Dach seiner Schule steht und anstatt zu springen sein Leben Revue passieren lässt, verkürzt sich die Spieldauer auf eine Schulstunde. [...] Die Rolle des Titus spielt wie in der Bühnenversion Thomas Bosch, der am Freitag zum ersten Mal in einem Klassenzimmer auftrat. [...] Sein Publikum, Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse, die seit vergangenem Sommer das Unterrichtsfach Darstellendes Spiel belegen, verfolgten jede seiner Bewegungen mit gespanntem Interesse. [...] Schulpremiere gelungen." (Sabine Tholund)

Kieler Nachrichten 06.02.2012

Weitere Pressestimmen