English    


Aktuelles

Der Faust 2019

Nis Søgaards Inszenierung von ICH BIN KAIN für Deutschen Theaterpreis nominiert » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2019

Auszeichnung für Sonja Finck » mehr

Vor-/Gegen-/Andersdenker

Unsere Verlagsnachricht Schauspiel mit den Neuerscheinungen 2019/20 » mehr

Deutscher Musical Theater Preis 2019

Drei Nominierungen für Dean Wilmingtons DER REIGEN » mehr

Neue Stücke für 2019/20

Zurück aus der Sommerpause präsentieren wir unsere neusten Werke » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Pixeltänzer

Berit Glanz veröffentlicht ihren „Debütroman mit starken Ideen“ (Spiegel Online) » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

Premieren

So ◊ 24.11.2019
Theater der Stadt Aalen

Zwei Tauben für Aschenputtel
von Catharina Fillers/ Stefanie Schnitzler
Premiere

Di ◊ 26.11.2019
DNT Weimar

Petty Einweg
von Jens Raschke
Uraufführung

Do ◊ 28.11.2019
Schauspielbühnen in Suttgart

Zwei Tauben für Aschenputtel
von Catharina Fillers/ Stefanie Schnitzler
Premiere

Do ◊ 28.11.2019
Hof-Theater Tromm

Der fabelhafte Kröterich
von Peter Hoffmann/ Kenneth Grahame
Uraufführung

Sa ◊ 30.11.2019
La Grenouille – Theater­zentrum junges Publikum

Sternenstaub
von Charles Way
Uraufführung

Sa ◊ 30.11.2019
Theater Altenburg Gera

Ox & Esel
von Norbert Ebel
Premiere

Fr ◊ 6.12.2019
Musiktheater im Revier

Perô oder die Geheimnisse der Nacht
von Guus Ponsioen/ Michel Tournier
Premiere

So ◊ 8.12.2019
Lunabühne Weißenburg

35 Kilo Hoffnung
von Anna Gavalda/ Petra Wüllenweber
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Norbert Ebel  Ox & Esel
Freiburg

Wo bleiben nur Josef und Mechthild?

„Hier stimmt doch etwas nicht: Ein Baby liegt in der Krippe, aber seine Eltern sind weit und breit nicht zu sehen. Es ist ein etwas anderes Krippenspiel, das Regisseurin Steffi Bürger mit ihrem Theater Budenzauber inszeniert: Bei ‘Ox und Esel‘ von Norbert Ebel stehen die beiden Tiere, die traditionellerweise im Stall von Bethlehem zu finden sind, im Mittelpunkt. [...] In lustigen Dialogen entwickelt sich der Streit um den Verbleib des Babys, dessen Eltern, Josef und Mechthild, oder so ähnlich, bestimmt nur shoppen sind. Denen sollte man was erzählen! Und dann kommen auch noch Soldaten des Königs Herr Rodes, die ihm das Kind zum Essen bringen sollen. Fremde Männer in edlen Gewändern suchen einen Matthias ... oder war es Messias? [...] Sowohl die Texte als auch die dargestellten Emotionen funktionieren auf mehreren Ebenen, weshalb das Stück für Kinder und Erwachsene gleichermaßen sehenswert ist. [...] Der Zauber der Weihnachtsgeschichte steht auch in der tierischen Variante im Mittelpunkt, wenn uns Ox und Esel auf humorvolle Weise demonstrieren, wie schnell sich Berührungsängste auflösen und welches Glück uns in Kindern und zu Weihnachten begegnet.“ (Dorothea Rusch)

Badische Zeitung 04.12.2015

Weitere Pressestimmen