English    


Aktuelles

Der Faust 2019

Nis Søgaards Inszenierung von ICH BIN KAIN für Deutschen Theaterpreis nominiert » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2019

Auszeichnung für Sonja Finck » mehr

Vor-/Gegen-/Andersdenker

Unsere Verlagsnachricht Schauspiel mit den Neuerscheinungen 2019/20 » mehr

Deutscher Musical Theater Preis 2019

Drei Nominierungen für Dean Wilmingtons DER REIGEN » mehr

Neue Stücke für 2019/20

Zurück aus der Sommerpause präsentieren wir unsere neusten Werke » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Pixeltänzer

Berit Glanz veröffentlicht ihren „Debütroman mit starken Ideen“ (Spiegel Online) » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

Premieren

So ◊ 24.11.2019
Theater der Stadt Aalen

Zwei Tauben für Aschenputtel
von Catharina Fillers/ Stefanie Schnitzler
Premiere

Di ◊ 26.11.2019
DNT Weimar

Petty Einweg
von Jens Raschke
Uraufführung

Do ◊ 28.11.2019
Schauspielbühnen in Suttgart

Zwei Tauben für Aschenputtel
von Catharina Fillers/ Stefanie Schnitzler
Premiere

Do ◊ 28.11.2019
Hof-Theater Tromm

Der fabelhafte Kröterich
von Peter Hoffmann/ Kenneth Grahame
Uraufführung

Sa ◊ 30.11.2019
La Grenouille – Theater­zentrum junges Publikum

Sternenstaub
von Charles Way
Uraufführung

Sa ◊ 30.11.2019
Theater Altenburg Gera

Ox & Esel
von Norbert Ebel
Premiere

Fr ◊ 6.12.2019
Musiktheater im Revier

Perô oder die Geheimnisse der Nacht
von Guus Ponsioen/ Michel Tournier
Premiere

So ◊ 8.12.2019
Lunabühne Weißenburg

35 Kilo Hoffnung
von Anna Gavalda/ Petra Wüllenweber
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Gertrud Pigor 
Gießen

Die Zweite Prinzessin

„Immer nur zweite sein, nie darf sie mitgehen zum Schwimmen, das königliche Pony ist ihr verboten, auch winken darf sie bei öffentlichen Auftritten noch nicht. Diesen Frust einer jüngeren Schwester erlebten Kinder ab vier Jahren im Theaterstudio am Berliner Platz [Stadttheater Gießen].

[...] Routinier Abdul M. Kunze hat in der Ausstattung von Bernd Niechotz und Lukas Noll eine fantasievolle Geschichte inszeniert. Ein Radio mit blinkenden Augen ist Erzähler. Puppen, Geschenkkartons laden zum Spiel ein.
Fasziniert ist das Publikum durch die intensive Verkörperung von Beatrice Boca als zweite Prinzessin. Sie ist überaus beweglich, spielt ohne Übertreibung den ganzen Hofstaat mit Königin, König sowie Dienern und auch die Tierpuppen. Bleibt aber auch selbst als enttäuschte zweite Prinzessin im Mittelpunkt, traurig, neidisch und ganz und gar sympathisch. Die Versuche, die ungeliebte ältere Schwester zu ‘entsorgen‘, funktionieren glücklicherweise nicht. Doch gibt es eine glaubhafte Lösung, plausibel und einfach gut. Diese können die künftigen Besucher vor Ort miterleben.“ (Peter Merck)

Wetzlarer Neue Zeitung 05.10.2015

Weitere Pressestimmen