English    


Aktuelles

Wir trauern um Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin starb im Alter von 78 Jahren » mehr

Ehrungen für Mirjam Pressler

Die Autorin und Übersetzerin erhielt im vergangenen Monat zwei bedeutende Auszeichnungen » mehr

Frohes neues Jahr 2019!

Wichtige Ereignisse der kommenden zwölf Monate » mehr

Unsere Stücke als Bücher

Eine Auswahl neuer Publikationen » mehr

Nestroy – Der Wiener Theaterpreis 2018

Auszeichnung & Nominierungen für Wüllenwebers DIE WEISSE ROSE » mehr

Ein „Punk-Kasperl“ wird 70

Georg Ringsgwandl feiert runden Geburtstag » mehr

Oper für alle!

Bei uns gibt es Musiktheater für jede Altersklasse » mehr

Auszeichnung für tim – Theater ist mehr

Publikumspreis für NAME: SOPHIE SCHOLL » mehr

DIE VERLORENEN KÖRPER

Uraufführung des Stücks von José Manuel Mora am Teatro Español » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen) II

Eine weitere Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Neue Stücke (von neuen Autor*innen)

Eine Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Das letzte Breitmaulnashorn

Vor einem halben Jahr verstarb Bulle Sudan » mehr

Premieren

Fr ◊ 25.1.2019
Neue Bühne Bruck

Die Geschichte von den Pandabären
von Matéï Visniec
Premiere

Sa ◊ 2.2.2019
Junges Theater Münster

Co-Starring
von Theo Fransz
Premiere

Do ◊ 7.2.2019
Freie Produktion Suzanne Emond

Der Reservist
von Thomas Depryck
Premiere

Fr ◊ 8.2.2019
Theater Lüneburg

Ein König zu viel
von Gertrud Pigor
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Junges Theater Heidelberg

Moby Dick
von Herman Melville/ Erik Schäffler u.a.
Premiere

So ◊ 10.2.2019
Theater Konstanz

King A
von Inèz Derksen
Premiere

Fr ◊ 15.2.2019
Teatr 18+

Livia, 13
von Christine Rinderknecht
Premiere

So ◊ 17.2.2019
JUB – Junge Bühne Ulm

Die Kuh Rosmarie
von Andri Beyeler
Premiere

Do ◊ 21.2.2019
TheaterJugendClub Theater Rudolstadt

Heute ist ein guter Tag
von Ann-Christin Focke
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Jürgen Eick  ... und morgen die ganze Welt
Neustadt-Hambach

... und morgen die ganze Welt

„Die Regisseurin [...] Dominique Christine Fürst und ihre Schauspielerkollegen Anne Ebel und Thorsten Schmidt verstanden es meisterhaft, sowohl die innere Zerrissenheit als auch die äußeren Umstände darzustellen, die Jugendliche dazu treiben können, sich dieser Gesinnung anzuschließen. [...]
Bewusst wird hier geflucht, dass sich die Balken biegen. Aber auch leise Töne kommen zum Zuge, sensibel vorgetragen von äußerst authentischen Darstellern. Das passt gleichzeitig zu dem Thema Rechtsradikalismus und sorgt für Glaubwürdigkeit im Publikum. Mit diesem kleinen, aber feinen Theaterstück, das man fast schon als Kammerspiel bezeichnen könnte, beweist das ‘Theater an der Kurve‘ einmal mehr, dass es seine ganz eigene Nische inmitten der großen Veranstaltungsorte im Umkreis mittlerweile gefunden und ausgebaut hat. ‘Aufführungen für dieses Zielpublikum haben es eigentlich immer schwer, denn Jugendliche im Alter von zwölf bis 20 gehen selten alleine ins Theater‘, sagt Inhaberin Hedda Brockmeier. Trotzdem findet sie es wichtig, ‘gerade solche Themen, die ja nie an Aktualität verlieren, auch hier auf die Bühne zu bringen‘.“ (Annette Schlüchtermann)

Die Rheinpfalz 10.09.2012

Weitere Pressestimmen