English    


Aktuelles

Napoleonisches Jubiläum

Der 200. Todestag von Napoleon Bonaparte ist im Mai 2021 » mehr

Englischsprachige Erstaufführung

SCHLAFEN FISCHE? im Town Hall Theatre IE-Galway » mehr

Robyn Schulkowsky

International gefragte Musikerin mit vollem Terminkalender » mehr

panoptikum – Das Theater­fest(ival) für Jung und Alt

u.a. mit Lagasse, DAS VER­RÜCKTE WOHNZIMMER » mehr

Focus Baliani

Werkschau zum 70. Geburtstag » mehr

Adé, Monika The

Wir trauern um unsere Übersetzerin » mehr

Frohes Neues!

Wir beginnen die Zwanziger mit zwei Erstaufführungen » mehr

Unsere Top Five(s)

Lektüretipps für unsere Ferien bis 6. Januar 2020 » mehr

Amaranta Osorio und Itziar Pascual

Preis und Förderung für die Autorinnen von MOJE HOLKA, MOJE HOLKA » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Premieren

So ◊ 1.3.2020
Junges Theater Heidelberg

Die Flut
von Charles Way
Premiere

Di ◊ 3.3.2020
Mittelsächsisches Theater

Petty Einweg
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 7.3.2020
Staatstheater Kassel

Das Gesetz der Schwerkraft
von Olivier Sylvestre
Premiere

Sa ◊ 7.3.2020
Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater

Zwei Monster
von Gertrud Pigor
Premiere

Do ◊ 19.3.2020
Theater Plauen Zwickau

Auf Eis
von Petra Wüllenweber
Premiere

So ◊ 22.3.2020
Junges Theater Heilbronn

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 28.3.2020
Junges Theater Lörrach

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Do ◊ 2.4.2020
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

Der Reservist
von Thomas Depryck
Premiere

Fr ◊ 17.4.2020
Junges LT Linz

Die Weiße Rose
von Petra Wüllenweber
Premiere

» alle Premieren
Premiere
Bruno Stori  Die große Erzählung
Schlosstheater Celle

Spannende Irrfahrt

[…] In einer bezaubernden Naivität spielt Tomás Heise [Schlosstheater Celle; R: Simon Klösener] den stetig aufs Neue erstaunten und beeindruckten Rico auf seiner Reise – wohlbehütet in den Zug gesetzt, um Kanarienvögel abzuholen. Er kennt den Plan: Hinfahren, aussteigen und entgegennehmen – und mit dem nächsten Zug zurück. Als die Räder losrollen, beginnt für ihn sein Abenteuer. […] Heise gibt als unerfahrener, aber voll begeisterter Junge vor allem den jungen Zuschauern eine Identifikationsmöglichkeit – und damit einen optimalen Einstieg in die eigentliche Geschichte, mystifiziert durch einen bestaunenswerten Zauberkoffer, aus dem so manches Utensil hervorgeholt werden kann, das die Geschichte erleuchtet. Ein geschickter Schachzug, um Realität und Erzählebene zu unterscheiden. […]
Stück für Stück packt und breitet der Junge aus seinem magischen Geschichtenkoffer die Etappen der Irrfahrten von den Gefährten aus Ithaka vor seinen Zuhörern aus. […]
Das Nachhausekommen glückt Rico, der natürlich seinen nächsten Zug verpasst hat, dann auch über so manchen Umweg – beinahe eine kleine Odyssee. Und ein gelungenes Stück, um griechische Mythologie aufzubereiten – für die ganze Familie.

Cellesche Zeitung 23.01.2020
http://www.cellesche-zeitung.de/Celle/Aus-der-Stadt/Kultur/Die-grosse-Erzaehlung-Spannende-Irrfahrt-im-Celler-Schlosstheater

Weitere Pressestimmen