Miguel de Cervantes Saavedra

Miguel de Cervantes Saavedra wurde 1547 in Alcalá de Henares geboren. Cervantes studierte in Salamanca und Madrid Theologie und fiel schon in seiner Jugend durch seine meisterhafte literarische Begabung auf. Bei der Seeschlacht von Lepanto (1571) hatte der junge Cervantes eine schwere Verwundung an der linken Hand davon getragen, welche ihm den Namen "el manco/ Der Einarmige" einbrachte. Er führte ein abenteuerliches Leben, davon sogar fünf Jahre in Gefangenschaft. 1584 erschien sein erster Roman in Prosa, „La primera parte de la Galatea“. 1605 wird der erste Band des „Don Quijote“ veröffentlicht. Cervantes erreichte schnell öffentliche Bekanntheit, aber der Gewinn aus seinem Werk blieb in den Händen des Verlegers und der Nachdrucker. Trotz Isolation und Mittellosigkeit entwickelte er eine große literarische Geschäftigkeit und veröffentlichte 1615 den zweiten Band des „Don Quijote“. Miguel de Cervantes Saavedra starb am 23. April 1616 in Madrid.

Don Quijote von der Mancha (Don Quijote de la Mancha)
–Schauspiel– 1D 4H