Gebrüder Grimm

Jakob Ludwig Karl Grimm wurde am 4. Januar 1785, sein Bruder Wilhelm Karl Grimm am 24. Februar 1786 in Hanau geboren. Der Vater war Jurist. Die Kinder besuchten das Lyzeum in Kassel. 1802 begann zunächst Jacob Grimm, im Jahr darauf auch sein Bruder Wilhelm mit einem Jurastudium in Marburg. Friedrich Carl von Savigny, einer ihrer Professoren, machte die Brüder Grimm mit der Literatur der Romantik bekannt. Clemens von Brentano und Achim von Arnim brachten sie mit dem Heidelberger Kreis zusammen, dessen Mitglieder dafür eintraten, sich auf die Kultur des Volkes zu besinnen. Die Brüder Grimm waren beide Professoren in Kassel. Aufgrund ihrer Teilnahme am Protest der Göttinger Sieben wurden sie des Landes verwiesen. Seit etwa 1840 lebten beide in Berlin. Wilhelm Grimm starb am 16. Dezember 1859, sein Bruder am 20. September 1863 in Berlin. Ihre Märchen wurden 2005 zum Weltdokumenterbe erklärt.

Der Froschkönig
–Kinder, Märchen– 1D 1H

Die Bremer Stadtmusikanten
–Kinder, Märchen, mit Musik– 2D 5H

Dornröschen frei zur UA
–Kinder, Märchen– 4D 3H

Gevatter Tod
–Jugend, Märchen– 2D 4H

Rumpelstilzchen von Humpelbein (Repelsteel) frei zur DSE
Ü: Pressler, Mirjam –Kinder, Märchen– 1D 3H

Von einem, der auszog, das Fürchten zu lernen (Pro togo, kotoryj chodil strachu ucit'fja)
Ü: Klein, Birgit/ Rudakowa, Olga –Kinder, Märchen– 1D 4H