Seraina Maria Sievi

Seraina Maria Sievi, geboren 1981 in Chur (Schweiz), begann mit 18 Jahren zu inszenieren, u.a. bei der Dramatischen Kantonsschüler Gruppe Chur. 2006 schloss sie ihr Regiestudium an der Hochschule für Musik und Theater Zürich mit ihrer Diplominszenierung des Stückes „Pinguine am Nordpol“ – welches sie ebenfalls zusammen mit Alexander Seibt schrieb – am Theater an der Sihl ab. Während ihres Studium absolvierte Sievi zahlreiche Regieassistenzen in Chur und Zürich. Für ihre Inszenierung von „Sterntagebühcer – die siebente Reise“ von Stanislaw Lem erhielt Seraina Maria Sievi 2005 den ersten Preis des Körber Studios Junge Regie am Thalia Theater in Hamburg. 2006 erhielt Sievi den Kulturförderpreis des Kantons Graubüngen, 2008 den Kulturförderpreis der Stadt Chur. Das 2008 von Sievi am Staatstheater Stuttgart inszenierte Stück „The Kids are alright“ wurde sowohl zum Festival Radikal Jung am Münchner Volkstheater als auch zum Heidelberger Stückemarkt eingeladen. Mit „I hired a contract killer“ im April 2010 folgt nach „Sebastian S. macht sich ein Bild“ die dritte Inszenierung von Sievi am Staatstheater Stuttgart.

bild Autor
© Daniel Rohner

Retro Real frei zur DE
–Schauspiel– 2D 2H