Premieren

Sa ◊ 4.3.2017
Landestheater Coburg

Schlafen Fische?
von Jens Raschke
Premiere

Do ◊ 9.3.2017
Theater Plauen-Zwickau

Big Deal?
von David S. Craig
Premiere

Mi ◊ 15.3.2017
Theater ist mehr Teamtheater Tankstelle

Name: Sophie Scholl
von Rike Reiniger
Premiere

Do ◊ 16.3.2017
Theater Duisburg

Name: Sophie Scholl
von Rike Reiniger
Premiere

Fr ◊ 17.3.2017
NEUE BÜHNE Senftenberg

Auf Eis
von Petra Wüllenweber
Premiere

Mi ◊ 22.3.2017
Junges Schauspielhaus Bochum

Der König ohne Reich
von Marcel Cremer
Premiere

Do ◊ 23.3.2017
THEO – TheaterOrt für junges Publikum

Cyrano
von Edmond Rostand/ Jo Roets/ Greet Vissers
Premiere

Do ◊ 23.3.2017
Theater Lüneburg

Aprikosenzeit
von Mark Wetter, Paul Steinmann, Stephan Lichtensteiger, Jörg Bohn
Premiere

Fr ◊ 24.3.2017
Uckermärkische Bühnen Schwedt

Die Archivare
von Bernard Liègme
Premiere

Sa ◊ 25.3.2017
Junges Theater Lörrach

Oliver Twist
von Charles Dickens/ Andreas Gruhn/ Bettina Zobel
Premiere

So ◊ 26.3.2017
Staatstheater Kassel

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

So ◊ 26.3.2017
TheaterGrueneSosse

Gute Reise
von Claudio Simeone
Deutschsprachige Erstaufführung

» alle Premieren

Wichtiger Hinweis zur Einsendung von Manuskripten

Bild Manuskript

Bitte senden Sie uns Manuskripte entweder als Ausdruck über den Postweg oder per Email zu.

Schicken Sie uns eine Kurzbiographie, ein Exposé sowie eine aussagekräftige Textprobe von ca. 20 Seiten. Wenn Ihr Vorschlag unser Interesse weckt, werden wir uns bei Ihnen melden und um weiteres Material bitten.

Reichen Sie bitte  einen ausgewählten Text ein und achten Sie darauf, dass die Besetzungen im Schauspiel sieben bis acht, im Jungen Theater fünf Personen (D/ H) nicht übersteigen.

Schicken Sie uns bitte keine Lustspiele, kurzen Sketche, Einakter, kabarettistischen Texte, Farcen und keine Schwänke. Wir haben unser Programm nicht daraufhin ausgerichtet.

Da wir ungefragt angebotene Manuskripte nur zurückschicken, wenn ein entsprechendes Rückporto beigelegt wurde, bitten wir um die Einsendung von Kopien. Bitte senden Sie keine Originale ein, da wir keine Haftung übernehmen können.

Wegen der außerordentlich großen Menge an eingereichten Manuskripte können die eingehenden Sendungen nicht individuell kommentiert und bewertet werden. Bitte haben Sie deshalb Verständnis dafür, dass wir im Falle einer Absage mit einem Formbrief antworten.

Wir bitten Sie außerdem um etwas Geduld, da wir bei der großen Anzahl von Manuskripten, die wir erhalten, nicht sofort antworten können.