English    


Aktuelles

Napoleonisches Jubiläum

Der 200. Todestag von Napoleon Bonaparte ist im Mai 2021 » mehr

Englischsprachige Erstaufführung

SCHLAFEN FISCHE? im Town Hall Theatre IE-Galway » mehr

Robyn Schulkowsky

International gefragte Musikerin mit vollem Terminkalender » mehr

panoptikum – Das Theater­fest(ival) für Jung und Alt

u.a. mit Lagasse, DAS VER­RÜCKTE WOHNZIMMER » mehr

Adé, Monika The

Wir trauern um unsere Übersetzerin » mehr

Frohes Neues!

Wir beginnen die Zwanziger mit zwei Erstaufführungen » mehr

Unsere Top Five(s)

Lektüretipps für unsere Ferien bis 6. Januar 2020 » mehr

Amaranta Osorio und Itziar Pascual

Preis und Förderung für die Autorinnen von MOJE HOLKA, MOJE HOLKA » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Premieren

So ◊ 1.3.2020
Junges Theater Heidelberg

Die Flut
von Charles Way
Premiere

Di ◊ 3.3.2020
Mittelsächsisches Theater

Petty Einweg
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 7.3.2020
Staatstheater Kassel

Das Gesetz der Schwerkraft
von Olivier Sylvestre
Premiere

Sa ◊ 7.3.2020
Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater

Zwei Monster
von Gertrud Pigor
Premiere

Do ◊ 19.3.2020
Theater Plauen Zwickau

Auf Eis
von Petra Wüllenweber
Premiere

So ◊ 22.3.2020
Junges Theater Heilbronn

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 28.3.2020
Junges Theater Lörrach

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Do ◊ 2.4.2020
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

Der Reservist
von Thomas Depryck
Premiere

Fr ◊ 17.4.2020
Junges LT Linz

Die Weiße Rose
von Petra Wüllenweber
Premiere

» alle Premieren
Bild
© Teatro Menotti Milano

Focus Baliani

Werkschau zum 70. Geburtstag

Unser Autor Marco Baliani wird kommenden Juli 70 Jahre alt. Ihm zu Ehren veranstaltet das Teatro Menotti in IT-Mailand ab heute eine große zweiwöchige Retrospektive. Unter dem Motto „Von der Narration zur Post-Narration“ werden sieben Werke von und mit dem italienischen Multitalent vorgestellt.

Unter anderem wird KOHLHAAS nach Heinrich von Kleist zu sehen sein, das Solo, das er zusammen mit Remo Rostagno geschrieben hat und in der Inszenierung seiner Frau Maria Maglietta seit 1989 bis heute spielt. Die komplexe Handlung Kleists wird hier vor allem auf Kohlhaas’ Innenleben und seinen nahezu manischen Drang nach Gerechtigkeit kondensiert.

Und noch ein Stück aus unserem Programm wird bei diesem Festival gezeigt: TRINCEA (in der Übersetzung: Der Himmel ist leer), ein weiteres Solo aus Balianis Feder, das im Schützengraben des Ersten Weltkriegs spielt, der dem Stück seinen italienischen Titel gab. Dieses ist eine Reise in ein dunkles Kapitel unserer modernen Weltgeschichte, bei der man Empathie und ein großes Verständnis für den simplen Wunsch, nicht sterben zu wollen, entwickelt.

Wenn Sie also dem mitteleuropäischen Winter entfliehen und lieber ein wenig italienische Sonne tanken wollen, warum dann nicht nach Mailand? Marco Baliani, den Autor, Regisseur und Schauspieler einmal selbst in Aktion zu sehen, ist immer eine Reise wert.

Zum Schluss bleibt uns nur zu sagen: Buon compleanno, Marco!

Focus Baliani
DER HIMMEL IST LEER
KOHLHAAS