English    


Aktuelles

Neue Stücke (von neuen Autor*innen)

Eine Auswahl unserer Neuigkeiten » mehr

Das letzte Breitmaulnashorn

Vor einem halben Jahr verstarb Bulle Sudan » mehr

Mondscheiner

Andri Beyelers Stück gibts jetzt in überarbeiteter Neufassung auch im Printformat » mehr

Grund zum Feiern in 19/20

Drei runde Geburtstage in der kommenden Spielzeit » mehr

Zurück aus der Sommerpause

Die neue Spielzeit beginnen wir mit je zwei Ur- und Erstaufführungen » mehr

Ausgezeichnet!

Preise, Nominierungen, Auswahllisten » mehr

Eigenwilliger Buchkünstler

Wolf Erlbruch wird 70 » mehr

Korbinian – Paul-Maar-Preis für junge Talente 2018

Unser Autor Jens Raschke wurde für seinen Debütroman „Schlafen Fische?“ ausgezeichnet » mehr

1. Preis beim Coburger Forum für junge Autoren

Unser Autor Olivier Sylvestre überzeugt die Jury mit „Das Gesetz der Schwerkraft“ » mehr

Neue Autorin: Astrid Saalbach

Das auf Deutsch vorliegende Werk der dänischen Autorin ist ab sofort beim Theater­stück­verlag verfügbar » mehr

Erfolge bei Kaas&Kappes 2018

Auszeichnungen für Schönfelder und van Klaveren » mehr

Premieren

Do ◊ 18.10.2018
Theater und Orchester Neubrandenburg/Neustrelitz

Die Duftsammlerin
von Sabine Zieser
Premiere

Sa ◊ 20.10.2018
Landestheater Eisenach

Zigeuner-Boxer
von Rike Reiniger
Premiere

Do ◊ 25.10.2018
Theater der Altmark

Risse in den Wörtern
von Rike Reiniger
Uraufführung

Do ◊ 25.10.2018
Landestheater Niederösterreich

Name: Sophie Scholl
von Rike Reiniger
Premiere

So ◊ 28.10.2018
Tigar Teatar

Schlafen Fische?
von Jens Raschke
Kroatische Erstaufführung

Fr ◊ 2.11.2018
Theater Lüneburg

Geheim
von Theo Fransz
Premiere

Sa ◊ 10.11.2018
Theater mini-art

Die Taschen voll Brot
von Matéï Visniec
Deutschsprachige Erstaufführung

Sa ◊ 10.11.2018
Theater Bernburg

Gevatter Tod
von Gebrüder Grimm/ Helga Koren
Premiere

» alle Premieren
Bild

100 Jahre November 1918

Stückideen zum Ende des Ersten Weltkriegs

Am 11. November dieses Jahres jährt sich der Waffenstillstand von Compiègne, der faktisch das Ende des Ersten Weltkriegs markiert, zum hundertsten Mal.
Zwar sind die Spielpläne für die Saison 2018/19 schon längst erstellt, wenn Sie, liebe Theaterschaffende, aber noch spontan eine kleine Veranstaltung wie eine (szenische) Lesung zu diesem bis heute nachwirkenden Ereignis in Ihr Programm aufnehmen möchten, dann finden Sie hier einige Anregungen von uns. Alle hier vorgeschlagenen Stücke lassen sich mit wenig Aufwand und Vorbereitungszeit (ein Schauspieler und einige Requisiten genügen meist schon) einrichten, ohne dabei an ihrer Wirkkraft einzubüßen.

  • DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT (1–5 D/H): Vermutlich das Stück zum Thema Erster Weltkrieg. Die von Karls Kraus zwischen 1915 und 1922 geschriebene Tragödie gilt weithin als unafführbar – eine szenische Aufführung des gesamten Dramas hat es dementsprechend noch nie gegeben. Unser Autor Tristan Berger hat deswegen eine stark geraffte und verschlankte Fassung des Textes erstellt, die sich mit nur einem Darsteller als Monolog, aber auch in verteilten Rollen mit mehreren Akteur*innen spielen lässt.
  • DER HIMMEL IST LEER (1 H): Der Monolog von Marco Baliani spielt sich in einem Schützengraben ab. Am Beispiel der Hauptfigur, einem einfachen Soldaten, zeigt sich, wie die Kriegsmaschinerie den Einzelnen zermürbt und bis an die äußersten Grenzen geistiger und körperlicher Gesundheit treibt.
  • RISSE IN DEN WÖRTERN (1 H): Ein junger Mann geht als Soldat nach Afghanistan, widersetzt sich dort aus Glaube an westliche Werte dem Befehl seiner Vorgesetzten und steht deswegen nun zu Hause vor einer Untersuchungskommission.
    Rike Reinigers Stück mit Bezügen zu Edlef Köppens Heeresbericht hat am 25.10. am Theater der Altmark Uraufführung.

Alle Stücke sind wie immer über unsere Homepage oder Theatertexte bestellbar. Für Fragen oder weitere Empfehlungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.