English    


Aktuelles

Adé, Monika The

Wir trauern um unsere Übersetzerin » mehr

Frohes Neues!

Wir beginnen die Zwanziger mit zwei Erstaufführungen » mehr

Amaranta Osorio und Itziar Pascual

Preis und Förderung für die Autorinnen von MOJE HOLKA, MOJE HOLKA » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2019

Auszeichnung für Sonja Finck » mehr

Vor-/Gegen-/Andersdenker

Unsere Verlagsnachricht Schauspiel mit den Neuerscheinungen 2019/20 » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Pixeltänzer

Berit Glanz veröffentlicht ihren „Debütroman mit starken Ideen“ (Spiegel Online) » mehr

Napoleonische Jubiläen

Der 250. Geburts- und 200. Todestag von Napoleon Bonaparte stehen bevor » mehr

Premieren

Do ◊ 23.1.2020
studiobühne twm

Auf einem einzigen Blatt Papier
von Mirna Funk
Werkstattaufführung

Mi ◊ 29.1.2020
Theater Koblenz

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Do ◊ 30.1.2020
Neue Bühne Senftenberg

Liebe Grüße … oder Wohin das Leben fällt
von Theo Fransz
Premiere

Fr ◊ 31.1.2020
Athanor Akademie

Gegen die Liebe & Gegen die Demokratie
von Esteve Soler
Premiere

Mi ◊ 12.2.2020
Beluga Theatre

Schlafen Fische?
von Jens Raschke
Englischsprachige Erstaufführung

So ◊ 1.3.2020
Junges Theater Heidelberg

Die Flut
von Charles Way
Premiere

Di ◊ 3.3.2020
Mittelsächsisches Theater

Petty Einweg
von Jens Raschke
Premiere

» alle Premieren
Bild
© Klara Beck

Unsere Top Five(s)

Lektüretipps für unsere Ferien bis 6. Januar 2020

Kurz vor Ende der Zehnerjahre gab es für uns vom Theaterstückverlag noch ein letztes erstes Mal: Unsere Kinderoper WANDA WALFISCH nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Davide Calì und Sonja Bougaeva wurde in französischer Übersetzung an der elsässischen Opéra national du Rhin uraufgeführt (Foto). Bérénice Collets Inszenierung des Librettos von Anna Wenzel mit Musik der Renaissance hatte in Colmar Premiere und wird noch bis Ende Januar auch in Mülhausen und Straßburg zu sehen sein. Die DSE soll dann in der kommenden Spielzeit am Saarländischen Staatstheater stattfinden.

Nun wird es bei uns ab morgen erst einmal ruhiger, wenn wir bis einschließlich 6. Januar 2020 in die Weihnachtsferien gehen. Damit Sie sich bis dahin nicht langweilen, stellen wir Ihnen hier unsere Top Five der meist-gespielten Stücke aus KJT und Schauspiel vor, die Sie gerne – wenn diese nicht sowieso schon bekannt sind – zwischen den Jahren lesen können.
(Natürlich ist diese Aufstellung rein quantitativ und bedeutet nicht, dass wir Stücke, die Sie nicht in dieser Liste finden, als weniger lesenswert erachten. Hoffentlich findet sich unsere Wanda auch eines Tages darunter!)

SCHAUSPIEL
1.: Schenkel/ Fanke/ Happl, TANNÖD (44x)
2.: Rostand/ Roets/ Vissers, CYRANO (40x)
3.: Visniec, DIE GESCHICHTE VON DEN PANDABÄREN … (31x)
4.: Kleist/ Baliani/ Rostagno, KOHLHAAS (23x)
[Die UA-Inszenierung von 1989 ist in Italien noch immer in Originalbesetzung zu sehen!]
5.: Reiniger, ZIGEUNER-BOXER (20x)

KJT
1.: Ebel, OX & ESEL (126x)
2.: Beyeler, DIE KUH ROSMARIE (95x)
[und außerdem: THE KILLER IN ME … (42x)]
3.: Baliani, KLEINE ENGEL (47x)
4.: Wetter/ Steinmann, JEDA, DER SCHNEEMANN (42x)
5.: Raschke, WAS DAS NASHORN SAH … (30x)

Jedoch ganz egal, wie Sie die die nächsten zwei Wochen verbringen, ob zu Hause mit der Familie, allein unter Palmen oder vielleicht auch im Büro, wir wünschen Ihnen erholsame und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahrzehnt.

Schenkel/Fanke/Happl, TANNÖD
Rostand/Roets/Vissers, CYRANO
Visniec, DIE GESCHICHTE VON DEN PANDABÄREN …
Kleist/Baliani/Rostagno, KOHLHAAS
Reiniger, ZIGEUNER-BOXER
Ebel, OX & ESEL
Beyeler, DIE KUH ROSMARIE
Baliani, KLEINE ENGEL
Wetter/Steinmann, JEDA, DER SCHNEEMANN
Raschke, WAS DAS NASHORN SAH …