English    


Aktuelles

Napoleonisches Jubiläum

Der 200. Todestag von Napoleon Bonaparte ist im Mai 2021 » mehr

Englischsprachige Erstaufführung

SCHLAFEN FISCHE? im Town Hall Theatre IE-Galway » mehr

Robyn Schulkowsky

International gefragte Musikerin mit vollem Terminkalender » mehr

panoptikum – Das Theater­fest(ival) für Jung und Alt

u.a. mit Lagasse, DAS VER­RÜCKTE WOHNZIMMER » mehr

Focus Baliani

Werkschau zum 70. Geburtstag » mehr

Adé, Monika The

Wir trauern um unsere Übersetzerin » mehr

Frohes Neues!

Wir beginnen die Zwanziger mit zwei Erstaufführungen » mehr

Unsere Top Five(s)

Lektüretipps für unsere Ferien bis 6. Januar 2020 » mehr

Wildwechsel Festival 2019

„Regarding the Bird“ erhält den Preis der Jugendjury » mehr

Handelt endlich – damit wir eine Zukunft haben!

Unsere Verlagsnachricht Junges Theater mit den Neuerscheinungen 19/20 » mehr

150. Todestag

Alexandre Dumas verstarb am 5. Dezember 1870 » mehr

Premieren

So ◊ 1.3.2020
Junges Theater Heidelberg

Die Flut
von Charles Way
Premiere

Di ◊ 3.3.2020
Mittelsächsisches Theater

Petty Einweg
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 7.3.2020
Staatstheater Kassel

Das Gesetz der Schwerkraft
von Olivier Sylvestre
Premiere

Sa ◊ 7.3.2020
Wuppertaler Kinder- und Jugendtheater

Zwei Monster
von Gertrud Pigor
Premiere

Do ◊ 19.3.2020
Theater Plauen Zwickau

Auf Eis
von Petra Wüllenweber
Premiere

So ◊ 22.3.2020
Junges Theater Heilbronn

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Sa ◊ 28.3.2020
Junges Theater Lörrach

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

Do ◊ 2.4.2020
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst

Der Reservist
von Thomas Depryck
Premiere

Fr ◊ 17.4.2020
Junges LT Linz

Die Weiße Rose
von Petra Wüllenweber
Premiere

» alle Premieren
Bild

Amaranta Osorio und Itziar Pascual

Preis und Förderung für die Autorinnen von MOJE HOLKA, MOJE HOLKA

Unsere Autorin Itziar Pascual ist mit dem vom spanischen Kulturministerium verliehenen Premio Nacional de Teatro para la Infancia y la Juventud ausgezeichnet worden. Zum ersten Mal in seiner zehnjährigen Geschichte geht der spanische Kinder- und Jugendtheaterpreis damit an eine Dramatikerin und nicht an eine in dem Gebiet tätige Institution.

Unabhängig davon, aber natürlich genauso erfreulich, ist die Nachricht, dass Amaranta Osorio im Rahmen des Nationalen Programms für Kunstschaffende ein dreijähriges Stipendium mit Geldern des mexikanischen Fondo Nacional para la Cultura y las Artes (Fonca) bewilligt wurde. Sie möchte diese Förderung nutzen, um eine Trilogie zu verfassen.

Durch unseren Verlag werden die beiden mit ihrem Stück MOJE HOLKA, MOJE HOLKA (Mein Mädchen, mein Mädchen) vertreten. Der Text, inspiriert durch die Schauspielerin Vlasta Schönová (später Nava Shan), die im KZ Theresienstadt lebensbejahende und überlebensnotwendige Theaterarbeit mit den dort internierten Kindern leistete, feierte im März 2019 am Teatro Español in Madrid seine hochgelobte Uraufführung. Die Übersetzung von Stefanie Gerhold ist noch frei zur Deutschsprachigen Uraufführung.

Osorio/ Pscual, MOJE HOLKA, MOJE HOLKA
Interview mit Itziar Pascual in El País (span.)