English    


Aktuelles

Spielarten NRW

Das Kinder- und Jugendtheaterfestival auch mit unseren Stücken » mehr

„Umarmungen im Dunkeln“

Neues Stück von Thomas Depryck auf Lesereise in Deutschland » mehr

„Wir plädieren für das Werk“

Kommentar von Brigitte Korn-Wimmer in der Deutschen Bühne veröffentlicht » mehr

Schattenfangen

Wiederaufnahme in Nottingham » mehr

Auszeichnung für Mirjam Pressler

Stadt Landshut verleiht Kulturpreis 2017 » mehr

„Nah dran!“ - Jury hat entschieden

Stipendien für Raschke und Reiniger » mehr

„Die Autorenflüsterin“

SZ-Porträt von Brigitte Korn-Wimmer » mehr

Ausblick auf die Spielzeit 2017/18

2018: 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg » mehr

Fußball WM 2018

zwei Stücktipps » mehr

Premieren

Do ◊ 19.10.2017
Kulturwerk MSH gGmbH

Lust oder Liebe?
von David S. Craig, Robert Morgan
Premiere

Do ◊ 19.10.2017
Studiobühne der twm

Am Feuer
von Lukas Holliger
Werkstattinszenierung

Do ◊ 19.10.2017
Gostner Hoftheater

Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute
von Jens Raschke
Premiere

So ◊ 22.10.2017
Landestheater Schwaben

Schlafen Fische?
von Jens Raschke
Premiere

So ◊ 22.10.2017
Landestheater Linz

Schaf
von Sophie Kassies
Österreichische Erstaufführung

Di ◊ 24.10.2017
Theater Skyline

4YourEyesOnly
von Esther Rölz
Premiere

» alle Premieren
Bild
© Zytglogge Verlag

„Das kürzere Leben des Klaus Halm“

Lukas Holliger für Schweizer Buchpreis nominiert

Gleich mit seinem Debütroman hat unser Autor den Sprung in die Shortlist der fünf Nominierten für den Schweizer Buchpreis geschafft.

„[…] Lukas Holliger, der bisher vor allem als Dramatiker Bekanntheit erlangt hat, [hat] mit ‚Das kürzere Leben des Klaus Halm‘ nicht nur einen grossen Basel-Roman geschrieben, sondern auch ein tollkühnes Prosamanöver vollführt: Ein Erzähler heftet sich an die Fersen eines Mannes, um ihn nach und nach aus seinem Leben zu drängen und ihn um Frau, Karriere und Lebensglück zu bringen.“ (Begründung der Jury, 19.09.17)

Wir freuen uns mit unserem Autor und gratulieren herzlich!

Lukas Holliger, geboren 1971 in Basel, studierte Germanistik, Kunstwissenschaft und Geschichte. Er durchlief eine Reihe von Schweizer Autoren-Fördermodellen. Lukas Holliger wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Schweizerischen Förderpreis für junges Theater Premio 2000. Im Jahr 2005 war er mit seinem Stück „Explodierende Pottwale“ nominiert für den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarktes sowie für den Kleist-Förderpreis. „Monster zertrampeln Hochhäuser“ hatte es in die engere Auswahl beim Berliner Stückemarkt 2011 geschafft, die Jury beeindruckt und wurde bis zum Schluss diskutiert; war 2013 in der Endauswahl bei den Autorentagen „Stück auf!“ am Schauspiel Essen und gewann den Publikumspreis und den Preis der Jugendjury. 2015 erschien Lukas Holligers Prosadebüt „Glas im Bauch“.

Aus seinem dramatischen Werk ist als nächstes eine Werkstattinszenierung von „Am Feuer“ auf der Studiobühne der Theaterwissenschaft München zu sehen, die am 19.10.17 Premiere feiert.

http://schweizerbuchpreis.ch/