Christian Schönfelder Frank Hörner

Kanalhelden

"Endlich wieder zu Hause, im Pott. Ein Jahr ist seit der Trennung der Eltern vergangen und genau so lange lebt Lena schon mit dem kleinen Bruder Timo bei dem Vater in der Schweiz. Jetzt, nach einem Jahr endlich das Wiedersehen mit den Brüdern Ole und Mats. Auch wenn der Anlass nicht so toll ist: Opa wird beerdigt. Und schon beim Leichenschmaus streiten sich die Eltern wieder - so wie früher. Da bleibt nur eins: abhauen, und zwar richtig. Weg von zu Hause, raus aus Herne, raus aus der Schweiz!
Aber vorher noch mal schwimmen gehen und dann zur Cranger Kirmes, Abschied feiern. Und sich Treue schwören und ein Versprechen geben: In 15 Jahren wollen sie sich wieder treffen, egal was passiert. Gleicher Ort, gleiche Zeit. Nur an den kleinen Timo, der mittlerweile losgerannt ist um seine Geschwister zu suchen, hat keiner gedacht. Und das Unheil nimmt seinen Lauf ..." (Theater Kohlenpott)

"'Kanalhelden' ist ein richtig starkes Stück. [...] So sprunghaft wie die Pubertät: oft verzweifelt, aber immer wieder auch einfach nur schön." (Der Westen, 02.10.11)

Kinder – 1D 2H
ab 10 Jahren

AufführungsgeschichteUA: 01.10.11, theaterkohlenpott, in den Flottmann-Hallen, Herne; R: F. Hörner
23.-28.09.12, Festival Spielarten 2012, Köln
ZusatzinformationBesetzungshinweis: Schauspielerangabe bei Mehrfachbesetzung
Auszeichnung: 2012, im Stückepool von Kaas & Kappes
TSV-ID1365

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern.