Gertrud Pigor

Herr Fuchs mag Bücher

"Der kleine Herr Fuchs ist ein echter Bücherfresser. Er verschlingt Bücher - im wahrsten Sinne des Wortes: Wenn er ein Buch zu Ende gelesen hat, bestreut er es mit Salz und Pfeffer und frisst es dann auf. Aber er ist wählerisch, nur gute Literatur verschlingt er. Sein Appetit wird immer größer und mit knurrendem Magen entdeckt er schließlich das reinste Schlaraffenland für jeden Bücherfresser: Die Bücherei. Von oben bis unten Regale voller Bücher! Die man zudem völlig umsonst mitnehmen darf! Der kleine Herr Fuchs kann sein Glück kaum fassen und wird in kürzester Zeit der beste Kunde der Bücherei. Aber der Bücherfresser wird von der Bibliothekarin auf frischer Tat ertappt und bekommt Hausverbot. In seiner Verzweiflung greift er zum letzten Mittel und überfällt die Buchhandlung an der Ecke. Natürlich wird er sofort erkannt und die Sache hat ernste Konsequenzen ...
Wie sich der kleine Herr Fuchs aus seiner misslichen Lage befreit, und was er sich alles einfallen lässt, um seinen buchstäblichen Lesehunger zu stillen, davon erzählt dieses Stück." (Theater Kiel)

"Eine wunderbar komische und hintersinnige Geschichte, ein Augenschmaus für Bücherfreunde jeden Alters." (Klappentext Bilderbuch)

Kinder – 1D 2H
ab 4 Jahren
Werkangabenein musikalischer Krimi für alle Bücherfresser, frei nach dem gleichnamigen Bilderbuch von Franziska Biermann
Besetzungshinweis1 D, 2 H oder 3 H (bei Mehrfachbesetzung)
AufführungsgeschichteUA: 11.11.07, Theater Kiel, KiJuTh im Werftpark; R: G. Pigor; Musik: J.-W. Fritsch
TSV-ID1274

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .