Alma Jongerius Dik Prins

Kleine Raupe

Groß und schön wird sie einmal werden, die kleine grüne Raupe, mit der Sophie in ihrem Sandkasten Freundschaft geschlossen hat. Sophie versorgt sie mit Essen, bis sie immer dicker und dicker wird. Eines Tages erhebt sich ein wunderschöner Schmetterling und fliegt davon.

"Eine leise, sehr poetische Geschichte! Nicht wilde und laute Aktionen, sondern rasch wechselnde Emotionen machen den Reiz dieses Stücks aus. Zwar zeigt die kleine Sophie der Raupe ihre Schätze, baut ihr aus einem Zollstock eine schwindelerregende Brücke oder übt mit ihr Zirkusnummern auf einem Bein ein, aber das steht bei diesem Spiel im Kinderzimmer gar nicht so sehr im Vordergrund. Zusammen mit Sophie erleben die jungen Zuschauer, warum Sophie sich freut, wütend wird, vor Freude in die Luft springt oder traurig ist, weil sie von ihrer kleinen Freundin Abschied nehmen muss." (Hildesheimer Allgemeine, 27.02.97)

"Die Aufführung kann alle Kulturpäpste, die skeptisch sind, ob Kindertheater denn auch Kunst sei, von ihren Zweifeln befreien. Aber was viel wichtiger ist: sie macht den Kindern Spaß." (Abendzeitung, 07.09.93)

Kinder, Monolog – 1D
ab 3 Jahren
Zusatzinformation1990, DRS-Fernseh-Aufzeichnung (Spielhaus) der UA
AufführungsgeschichteUA: 28.02.90, Peutertheater Pompoen, NL-Amsterdam; R: D. Prins
DSE: 25.03.90, Peutertheater Pompoen; Rote Fabrik, CH-Zürich; R: D. Prins
DE: 1990, Rrrabatzzz Theater Hainburg; R: T. Waldkircher
ÖE: 07.05.99, Theater des Kindes, AT-Linz; R: H. Leutgöb
TSV-ID1126

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .