Alma Jongerius

Müllmaus

Ein kaputter Staubsauger, ein Regenschirm mit Löchern, Küchenabfälle, altes Spielzeug, ein Stapel Zeitungen, ein großer Abfallsack und eine freche Müllmaus. Aus dem Küchenschränkchen vertrieben, flüchtet die obdachlose Maus in einen Müllhaufen. Die Neugier ist stärker als die Angst. Das Publikum wird Partner auf der Suche nach Kuchen und Käse.
"Müllmaus" spielt mit Inhalten und Formen, die für Kleinkinder erkennbar sind, aber nicht der Realität entsprechen. So werden Haushaltsgegenstände auf ungewöhnliche Art benutzt, und Spielsachen verwandeln sich in Mäusekinder. Die Geschichte ermöglicht den Zuschauern, selber eine Verbindung zur Realität herzustellen. Das Stück lebt vor allem vom Spiel, den Bewegungen, der Musik und dem Austausch mit dem Publikum.

"Die 'Müllmaus', ein Stück, das den Gefühlen, der Freude und den Ängsten, abseits der Märchenklischees, Artikulationsraum gibt." (Neu-Ulmer Zeitung, 07.06.94)

"Ein poetisches, interaktives Theater, das ideal auf ein junges Publikum abzielt - mit dem Appell: Gemeinsamkeit macht gerade bei Kleinen stark! Und: Angst hat mal jede(r) - natürlich auch eine mutige Maus. Aber es gibt Chancen, diese zu überwinden." (Westdeutscher Allgemeiner Anzeiger, 11.05.05)

Kinder, Monolog – 1D
ab 3 Jahren

PublikationVictor, Marion (Hrsg.): Spielplatz 13, Verlag der Autoren, Ffm., 2000
ZusatzinformationBesetzungshinweis: 1 D/ H
übersetzt ins Slowenische von Samo Strelec (Smetiščna Miš)
AufführungsgeschichteUA: 03.02.93, Peutertheater Pompoen/ Rote Fabrik, CH-Zürich; R: D. Prins
DE: 16.10.94, Theater im Werftpark, Kiel; R: N. Aust
Slowenische EA: 14.11.09, Lutkovno Gledališče (Puppentheater) SLO-Maribor; R: S. Strelec

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen.