Roberto Frabetti

Der Wolf und der Mond

(Il lupo e la luna o Desideri)
Wünsche

Ein Erzähler und eine Tänzerin, die alle anderen Rollen übernimmt. Die Bühne besteht aus einem großen Puzzle. Es geht um einen grauen Wolf, der Kinder liebt, jedoch nicht singen kann. Dafür schämt er sich. Nun verliebt er sich im Traum ausgerechnet in eine schwarze Wölfin, die wie er den Mond ansingt, nur sehr wohltönend. Er verspürt große Sehnsucht nach ihr, und da er sie am Mond vermutet, begibt er sich auf die Suche nach dem Mond.
Ein poetisches Tanzstück mit einer berührenden Liebesgeschichte, das zum Träumen verführt und in ruhigen, ausdrucksstarken Bildern in eine märchenhafte Welt entführt.

Kinder – 1H
ab 2 Jahren

ÜbersetzungKorn-Wimmer, Brigitte
OriginalspracheItalienisch
ZusatzinformationAuszeichnung: 2009, Marburger Kinder- und Jugendtheaterpreis (3. Preis)
AufführungsgeschichteUA: 1991, La Baracca, IT-Bologna
DSE/ ÖE: 20.09.98, szene bunte wähne, AT-Wien; R: J. Flügge
DE: 15.03.09, Hof-Theater Tromm, Grasellenbach/ SETanztheater Nürnberg; R: J. Flügge
08.06.09, Hessische KiJuThWoche, Marburg
09.-14.02.10, panoptikum, Nürnberg/ Augsburg
Belgische EA: 13.12.13, Kip met Kop theaterproducties; BE-Zwijndrecht; R: W. Van de Velde

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen.