Ferruccio Cainero

Kapitän Nemo

Ein alter Mann verschanzt sich in einem Möbellager und "baut" sich ein hochtechnisiertes U-Boot, die Nautilus. Seine Tochter, ihr Freund und die Eigentümerin des Möbellagers versuchen, ihn zur Vernunft zu bringen, schließlich ist ein Möbellager ein Möbellager und kein Aquarium. Einfach haben sie es aber nicht, denn bei Kapitän Nemo gilt die Devise: Wer nicht mitmacht, fliegt raus! So tauchen die drei gezwungenermaßen in Nemos abenteuerliche Geschichte ein, versinken in seine Phantasiewelt, sehen der Kompassqualle in die Augen und lernen das Lächeln des Pottwals kennen.

"Eine Hommage an Jules Verne als eine Art Komödie mit tieferer Bedeutung." (Neue Züricher Zeitung, 28.11.97)

"Ferruccio Cainero lässt sich von Jules Vernes Abenteuergeschichte inspirieren und erzählt auf seine Weise eine neue phantastisch-realistische Geschichte. Phantastisch ist die Unterwasserwelt, realistisch die Geschichte des einsamen, verbitterten alten Mannes, der 'verrückt' spielt, um ein wenig Aufmerksamkeit von seiner Umwelt zu erhalten. Doch schließlich steckt er mit seinem Spiel alle an." (Dolomite, 14.12.99)

Kinder – 2D 2H
ab 7 Jahren
ÜbersetzungZirk, Michael
OriginalspracheItalienisch
Werkangabenfrei nach Motiven aus Jules Vernes Roman „20.000 Meilen unter den Meeren”
AufführungsgeschichteUA: 26.11.97, Junges Theater, CH-Zürich; R: F. Cainero
Italienische EA (in dt. Sprache): 09.12.99, Studio Neues Stadttheater, IT-Bozen; R: F. Cainero
DE: 18.11.07, Theater Lakritz, im Theater Moller Haus, Darmstadt; R: K. Büttner
TSV-ID1110

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .