Roberto Frabetti

Der Schweinchenritter

(Il cavalier porcello)

Ein Stück über die Angst vor dem Einschlafen, über die Angst vor hässlichen Träumen. Eine Mantel- und Degen-Geschichte. Ein Guter, der Schweinchenritter, und ein Böser, der heimtückische Traumfresser. Ermittlungen, Reitkünste und Duelle, geklaute Karotten, Rennschweine und sprechende Tiere. Ein theatralisches Spiel, um weiterhin mit großer Lust den Kindern im Krippenalter Geschichten zu erzählen.

"Teletubbies ade! Jetzt ist endlich Action, frecher Mut und Köpfchen angesagt. Der Schweinchenritter nimmt gemeinsam mit seinem Polsterschwein Hein den Kampf mit dem wilden, schrecklichen Traumfresser im Kapuzenkleid auf." (Neue Kronenzeitung, 14.04.00)

"Ein 40-minütiges abenteuerlich-komisches Theatervergnügen aus Slapstick, Clownerie und Puppenspiel, wilden Verfolgungsjagden und actionreichen Schwertkämpfen." (Donaukurier, 26.01.04)

"Tollkühne Verfolgungsjagden und wildes Kampfgebrüll, schneidige Karottenfechtkämpfe und zierliches Elefantengetrippel: [...] Für die kleinen Zuschauer unüberhörbar ein großes Vergnügen." (Kieler Nachrichten, 09.10.06)

Kinder – 2H
ab 2 Jahren

ÜbersetzungKorn-Wimmer, Brigitte
OriginalspracheItalienisch
ZusatzinformationBesetzungshinweis: 2 D/H
AufführungsgeschichteUA: 1997, La Baracca, IT-Bologna
DSE: 14.04.01, Theater des Kindes, AT-Linz; R: H. Leutgöb
DE: 12.02.01, Theater der Altmark, Stendal; R: C. Göbel
TSV-ID1102

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern.