Gebrüder Grimm Susanne Czepl Jürg Schlachter

Der Froschkönig

Jeder kennt das Grimmsche Märchen des Froschkönigs, das von der goldenen Kugel, dem Brunnen, der schönen Prinzessin und der Verwandlung des Frosches in einen Prinzen erzählt. In diesem Stück ist alles ein bisschen anders. Das Ehepaar Fröschl - eigentlich Zuschauer aus dem Publikum - übernimmt, nachdem die Schauspieler nicht auftauchen, spontan die zu spielenden Rollen. Dabei gelingt es ihnen nicht nur, das Grimmsche Märchen auf die Bühne zu bringen. Nebenbei entdecken sie ihre Liebe neu.

"Ein Superstück. Eines, an dem die Kinder ihren Spaß haben. Eines, nach dem die Erwachsenen sich so richtig die Köpfe heiß diskutieren. Eines, in dem man unbeschwert lachen kann. Eines mit intelligenten Gags und eines, über das sich auch das Nachdenken lohnt." (Aalener Volkszeitung, 21.09.91)

"Das Ehepaar Fröschl schlüpft in die verschiedensten Rollen des Märchens - einfach köstlich. Ideen und Humor begeistern da nicht nur die Kleinen." (Kronen Zeitung, 24.10.04)

Kinder, Märchen – 1D 1H
ab 6 Jahren
BesetzungshinweisSchauspielerangabe bei Mehrfachbesetzung
AufführungsgeschichteUA: 1991, Theater der Stadt Aalen; R: U. Schoen
ÖE: 03.10.95, Arena/ Werkraum für Theaterarbeit, AT-Graz; R: F. Blauensteiner
Italienische EA: 25.04.00, Theater im Hof (Cortile), IT-Bozen (in dt. Sprache)
SE: 12.11.06, Theater für den Kanton Bern; R: H. P. Incondi
TSV-ID1086

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .