Jörg Bohn Paul Steinmann

Papa, Tom

Bruno ist Busfahrer. Er kennt seinen Bus und die Stadt wie seine Hosentasche oder seinen Znünitisch, an dem er seine Pausen verbringt, mal mit Susanne, mal mit Hans, manchmal auch alleine. Bruno liebt seine Fahrgäste und ihre Geschichten. Seit zwei Jahren fährt auch der Drittklässler Tom mit der Linie 9 zur Schule. Gerne steigt er vorne ein und stellt sich neben Bruno. Dann erzählt ihm Tom von seinem Papa, der nicht mehr zu Hause wohnt, von Mama, die jetzt mehr arbeiten muss, und von den endlosen Mittwochnachmittagen, an denen er sich nach seinem Papa sehnt.
Bis er sich an einem solchen Nachmittag auf die Suche macht. So beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch die Stadt, auf der auch Bruno von seinem Kurs abkommt und Tom tatsächlich seinen Papa wiederfindet.

Kinder – 1H
ab 8 Jahren
ÜbersetzungVogel, Wiebke
OriginalspracheSchweizerdeutsch
AufführungsgeschichteUA: 03.11.01, Theater Tuchlaube, CH-Aarau; R: A. Meyer
DE: 04.09.04, Theater der Jungen Welt, Leipzig
TSV-ID1028

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .