Joan Nederlof

Quality Time

Eigentlich, so könnte man meinen, handelt "Quality Time" von einer ganz normalen Familie: Er, in erfolgreicher Position eines Medienunternehmens, Sie, Mitglied einer großen Partei. Noch zwei Kinder dazu: ein Junge und ein Mädchen - natürlich. Makellos, modern, auch das könnte man sagen. Langweilig? Ein bisschen. Doch der zweite Blick, das ist der Blick vorbei an der Perfektion hinein in den Spiegel der Gesellschaft. Was dort zu sehen ist? Dass alle vier Familienmitglieder geprägt sind von Hedonismus, Egozentrismus, aber auch Unsicherheit, Frust; und dass sie am Ende nur eines möchten: Gesehen werden! Elternpaar und Kinderpaar stehen sich dabei gegenüber, allerdings in vertauschten Rollen. Die Kinder sind reflektiert, gebildet, während die Eltern oftmals einen falschen und respektlosen Ton anschlagen. Sie sind das Chaos, das die Kinder zu bändigen versuchen.
Zahlreiche Tabus bricht Joan Nederlof mit "Quality Time", wenn sie die sexualisierten Eltern auf die bildungsbürgerlichen Kinder treffen lässt. Das ist liebevoll und zynisch, ehrlich-verletzend und witzig-absurd; und immer überraschend und intelligent.

"Ich fand es einmalig! Ich fand es bissig, hart, derb, hervorragend geistreich, außerordentlich aktuell, herrlich 'over-the-top' und doch so wiedererkennbar." (Dolce Vita Radio, Adeline van Lier, 05.04.06)

"Nederlof ist eine der besten Satirikerinnen die wir haben!" (www.wijbrandschaap.punt.nl, 18.05.06)

"Haarscharfe Satire auf moderne Elternschaft." (Trouw, 31.03.06)

"Geschrieben am Puls der Zeit und mit viel Gefühl für Timing." (Haarlems Dagblad, 24.03.06)

"Joan Nederlof gelingt es, mit viel Humor klare Figuren zu zeichnen." (Het Parool, 24.03.06)

Schauspiel – 2D 2H    frei zur DSE

ÜbersetzungPieper, Eva Maria/ Steinert, Simone
OriginalspracheNiederländisch
AufführungsgeschichteUA: 22.03.06, De Toneelschuur, NL-Haarlem; R: M. de Jong

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen.