Tom Lycos Stefo Nantsou

Stones

(The Stones)

1994 warfen ein 13- und ein 15-jähriger Junge Steine von einer Autobahnbrücke bei Melbourne und töteten dabei einen Universitätsprofessor. Wenig später wurden sie wegen Mordes angeklagt.
Die beiden Autoren nahmen diesen authentischen Fall als Ausgangspunkt für ihre atemberaubende Theaterinszenierung. Sie zeigen den Übergang vom Reiz des Verbotenen zur Erbärmlichkeit des nächsten Morgens und stellen sich und dem Zuschauer die Frage nach Schuld und Verantwortung.

"Jugendgewalt als Ausdruck der Hilflosigkeit von vernachlässigten Kindern und überforderten Eltern und als scheinbarer Ausweg aus Langeweile und Hoffnungslosigkeit wurde hier bedrückend aufgearbeitet. Die pubertierenden Jugendlichen spielen miteinander, testen sich aus, suchen nach Abenteuern. Aus respektlosem Spiel wird schließlich tödlicher Ernst." (Marburg News, 07.07.03)

"Niemals, und das ist die eigentliche Stärke des Stücks, wird der moralische Zeigefinger erhoben. Momente verzweifelten Innehaltens wechseln mit Dialogen in maulheldischem Teenagerslang, mit dem die 'Helden' ein unfreiwillig komisches Selbstbild beschwören." (Frankfurter Allgemeine Zeitung, 30.11.01)

"Die Inhalte des Stückes sind so aktuell wie nie. [...] Sind die jungen Täter schuldig oder unschuldig? Welchen Beitrag leistet das familiäre Umfeld zur trostlosen Situation der Jugendlichen? Macht, Gewalt, Verantwortung, Strafe - das Stück 'Stones' umkreist spannende Themen und wirft unangenehme Fragen auf. Es äußert Medienkritik und zeichnet ein Bild von jungen Menschen als Opfer gesellschaftlicher Umstände." (Pforzheimer Zeitung, 10.06.05)

Jugend – 2H
ab 14 Jahren

ÜbersetzungFreiling, Susanne
OriginalspracheEnglisch
PublikationTaube, Gerd (Hrsg.): 55 Monologe für KiJuTh, Henschel Verlag, Berlin, 2008
Zusatzinformationübersetzt ins Ungarische von Pál Békés (Kövek)
Auszeichnungen: 2002, Theater sehen – Theater spielen, Marburg: Marburger KiJuThPreis > 02/2004, Jugendtheaterstück des Monats, NRW > nominiert für Ikarus 2004 > 2005, Prix de la ministre de l'Enseignement secondaure et Coup de cœur de la presse aux Rencontres Théâtre Jeune Public > 2007, zweifacher Preisträger des STELLA
Besetzungshinweis: Schauspielerangabe bei Mehrfachbesetzung
AufführungsgeschichteUA: 13.06.96, Zeal Theatre, AU-East St. Kilda
DSE: 28.11.01, Freies Theaterhaus Ffm.; R: Freiling, Lycos, Nantsou
ÖE: 18.10.02, u\hof: am LT, AT-Linz; R: H. Leutgöb
Ungarische EA: 13.12.03 Kolibri Theater, HU-Budapest; R: S. Nantsou
Italienische EA (in deutscher Sprache): 01.04.05, Stadttheater Bruneck und mobil in Südtirol
Rumänische EA (in deutscher Sprache): 20.04.05, Deutsches Staatstheater Temeswar; R: S. A. Darida
Belgische EA (in französischer Sprache): 2005, Théâtre de la Guimbarde, BE-Charleroi; R: M. Maus
SE: 17.06.10, Junges Schauspielhaus Zürich, Schiffbau/ Matchbox; R: E. Beeler

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen.