Carl Morten Amundsen

Der Zauberspiegel

(Trollspeilet)

Die drei Brüder Per, Pål und Espen machen sich auf den Weg, das Herz der Prinzessin zu gewinnen. Diese ist so klug, frech und schlagfertig, dass noch kein Mann es geschafft hat, ihr die Sprache zu verschlagen. Per und Pål sind sich ihrer Sache jedoch ganz sicher. Obwohl die Mutter ihnen aufgetragen hat, auf den Tagträumer Espen aufzupassen. Mit seiner verrückten Sammelleidenschaft und seinen Gesprächen mit Bäumen und Tieren hält dieser seine beiden großen Brüder nur auf. Am Königshof kommt jedoch alles anders, als ausgerechnet Espen mit seiner kuriosen Sammlung der Königstochter die Sprache verschlägt. Der König hat nun aber plötzlich Einwände gegen den zerzausten Taugenichts und fordert ihn auf, den legendären Zauberspiegel des Trollkönigs zum Palast zu bringen. Der verliebte Espen macht sich also auf die abenteuerlich Reise in die Welt der Trolle.

"Carl Morten Amundsen hat eine Mischung aus diversen Volksmärchen erstellt. [...] Das Besondere daran ist, dass alle Figuren in einer Art Trollspiegel gesehen werden, oder - wenn man will - mit modernem ironischen Blick. [...] Das Ganze ist in gewisser Hinsicht ein Volksmärchen, gemischt und erzählt auf Dr. Freuds Sofa." (Dagbladet 11.10.97)

Kinder, Märchen – 3D 4H
ab 5 Jahren

ÜbersetzungHaefs, Gabriele
OriginalspracheNorwegisch
ZusatzinformationBesetzungshinweis: Schauspielerangabe bei Mehrfachbesetzung
Es liegt auch eine Strichfassung für 4 H vom Mittelsächsischen Theater Freiberg/ Döbeln vor.
AufführungsgeschichteUA: 1992, The National Theatre School, NO-Oslo; R: B. Baardson
DSE: 18.10.08, Mittelsächsische Theater Freiberg/ Döbeln; R: U.-A. Schleff

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen.