Theo Fransz

Wolf

"Als Welpe muss Wolf mitansehen, wie seine ganze Familie von Jägern aus dem nahe gelegenen Dorf getötet wird. Die Götter verwandeln ihn in einen Menschen und geben ihm den Auftrag, die Mörder seiner Familie und deren Kinder und Kindeskinder zu töten. Zwanzig Jahre sind seitdem vergangen und Wolf trifft im Dorf auf eine junge Frau: Sie streut, wie schon ihre Mutter und Großmutter vor ihr, Sand auf die Gräber der Toten, um zu verhindern, dass noch mehr Menschen sterben. Die beiden verlieben sich ineinander, doch was Wolf nicht weiß, ist: sie ist die Tochter des letzten Jägers. [...]
Eine dunkle Liebesgeschichte, ein Schauermärchen und ein Portrait eines Dorfes, voller zeitloser Fragen über Sehnsüchte, Notwendigkeiten und Schicksal." (Dschungel Wien)

"Dem niederländischen Autor-Regisseur Theo Fransz ist mit der Inszenierung seines 'Wolf' ein Juwel im Theater für junges Publikum gelungen: Bei der Umsetzung des zwischen melancholischer Poesie und gewitzten, schnellen Dialogen wechselnden Textes treffen der Regisseur und seine zwei Schauspieler stets die richtigen Töne, [...] ihre Monologe fesseln vom ersten bis zum letzten Wort." (Wiener Zeitung, 18.04.13)

Jugend – 1D 1H    frei zur DE
ab 13 Jahren
ÜbersetzungThe, Monika
AufführungsgeschichteUA: 17.04.13, Dschungel, AT-Wien (Auftragsarbeit); R: T. Fransz
ZusatzinformationAuszeichnung: Stella13 – Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum; nominiert in den Kategorien „herausragende Produktion für Jugendliche“ und „herausragende Ausstattung“ > Auswahlliste Deutscher Jugendtheaterpreis 2014
OriginalspracheNiederländisch
TSV-ID1402

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .