Marta Solé Bonay

Grenzen

(Límits)

Es beginnt mit einem harmlosen Gespräch; oder ist es schon ein Flirt? Spannung liegt in der Luft, als sich David und Carla in der Schule begegnen, um ihre Klausurergebnisse abzuholen. Doch was den Anschein einer lockeren Verabredung hat, entwickelt sich bald zu einem haarsträubenden Vorfall, der das Leben aller Beteiligten auf den Kopf stellt. In „Grenzen“ spielt keiner mit offenen Karten, jeder hat etwas zu verbergen und verwickelt sich in einem Gespinst aus Lügen, Anschuldigungen und Rechtfertigungen. Und ist dieses Karussell erst einmal in Gang gebracht, kann es niemand mehr aufhalten. Oder doch?
In diesem Stück verwischen die Grenzen zwischen Wahrheit und Lüge, und es stellt sich die Frage, was Macht und Erniedrigung in einem Menschen auslösen können. Es geht um Loyalität und die Konsequenzen von Handlungen oder schlicht um eine der ewigen Fragen der Menschheit: Was ist richtig, was ist falsch? Und wer entscheidet darüber ...?

Jugend – 3D 1H    frei zur DSE
ab 14 Jahren
ÜbersetzungBartoll Teixidor, Eduard
AufführungsgeschichteUA: 10/2011, L‘Aviador Company und Vania Productions im Rahmen von X Fira Teatre Infantil I Juvenil Illes Balears; R: M. Àngel Raió; viele Gastspiele in Spanien
Englische EA: 21.03.12, Arad Goch Theatre, GB-Aberystywth im Rahmen von Agor Drysau (International Festival of Wales, Theatre for young people); R: J. Turner
Zusatzinformationübersetzt ins Spanische von Marta Solé Bonay (Límits) und ins Englische von Abby von Smethwick Jones (Limits)
Auszeichnung: 2010, Premi Guillem d‘Efak
OriginalspracheKatalanisch
TSV-ID1437

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .