Jan Sobrie Raven Ruëll

Shut up

(Bekdichtzitstil)

„Damien hat die Diagnose ADHS, Becky wird von den Schulpsychologen auf Minderbegabung abgecheckt, François wurde innerhalb von zwei Jahren schon sechs Mal von der Schule verwiesen. Da die drei keiner Norm entsprechen, widerspenstig und wild sind, versucht man sie zu therapieren, um sie den gesellschaftlichen Normen und Anforderungen anzupassen. Aber hinter jedem unangepassten Benehmen liegen bittere Erfahrungen. Damien, Becky und François führen einen ‘Überlebenskampf‘. Gemeinsam versuchen sie, sich gegen Mobbingattacken der Älteren zu wehren. Sie schließen einen Freundschaftsbund, werden BFF, best friends forever. Sie schwören sich Freundschaft und Treue – bis zum ewigen Leben.“ (Junges Schauspielhaus Zürich)

“There are times when a show leaves you completely speechless. When it is an almost impossible feat to find the words to describe what you saw, what happened, what effect this show has had.” (www.theaterkrant.nl)

„Ein starkes Stück Gesellschaftskritik.“ (Züritpp, 23.-29.06.16)

„Ein Augen öffnendes und berührendes Erlebnis [...], den von Grausamkeiten geprägten Schulalltag für einmal aus der Perspektive dieser drei sogenannt verhaltensauffälligen Jugendlichen zu betrachten.“ (Neue Zürcher Zeitung, 20.06.16)

Jugend, Kinder – 1D 2H
ab 8 Jahren

ÜbersetzungBuri, Barbara
AufführungsgeschichteUA: 14.02.14, Theater Antigone und Theater Artemis, BE-Kortrijk; R: R. Ruëll
DSE: 11.03.16, Junges Schauspielhaus Zürich; R: E. Beeler
DE: 11/2017, Theater Pforzheim
Italienische EA (in deutscher Sprache): 15.03.18, Vereinigte Bühnen Bozen; R: P. Schönwald
ZusatzinformationAuszeichnung: 2015, Niederländisch-Deutscher KiJuTh-Preis Kaas & Kappes
Die deutsche Übersetzung wurde vom Vlaams Fonds voor de Letteren gefördert.
OriginalspracheFlämisch

Wenn Sie sich als Nutzer anmelden, können Sie hier online Ansichtsexemplare bestellen.