Roberto Frabetti

Der Geburtstag des kleinen Bären

(CIKECIAK – Il compleanno di piccololorso)
oder KlickKlack

Dies ist die Geschichte eines Geburtstagsfestes, aber nicht irgendeines Geburtstagsfestes. Dies ist die Geschichte vom Geburtstagsfest des kleinen Bären. Ein Fest, zu dem viele eingeladen werden: Heinrich, der Tiger und Hein, das Schwein, der Esel Eghbal und Alice, die Gans, außerdem Klaus, die Maus und Tom, der Wurm … Aber was wäre ein Fest ohne Überraschungen. Deshalb kommen die vielen geladenen Gäste aus allen möglichen Türen, aber auch aus Türen, die eigentlich gar keine sind, aus Schachteln, Möbeln, Bilderrahmen und Wänden … “Klickklack!” Eine Tür geht auf und ein Freund kommt herein. “Klickklack!” ein Freund geht hinaus, und eine Tür fällt ins Schloss.
Wenn die Geschichte beginnt, steht die Torte mit den Kerzen auf dem Tisch, aber der kleine Bär ist nicht da. Deshalb begeben sich Mama und Papa Bär immer wieder auf die Suche.
“Klickklack” ist ein Stück über das Auftauchen und Verschwinden, über das Da- und schon einen Moment später wieder Wegsein, über das Warten auf etwas, das nicht da ist, das aber früher oder später kommen wird.

Kinder – 1H    frei zur DSE
ab 2 Jahren

ÜbersetzungKorn-Wimmer, Brigitte
AufführungsgeschichteUA: 2006, La Baracca, IT-Bologna; R: V. Frabetti
ZusatzinformationBesetzungshinweis: 1 D oder 1 H
OriginalspracheItalienisch
TSV-ID1449

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern.