Claudio Simeone

Gute Reise

(Buonviaggio)

Der kleine Tarek geht durch die Wüste, hält in der Hand eine große Plastiktüte und schaut auf den Boden. „Wenn du Muscheln im Sand siehst“ – haben sie ihm gesagt – „dann heißt das, du bist am Meer angekommen.” Und er sucht die Muscheln im Wüstensand, denn wenn er das Meer erreicht hat, wird er sich einschiffen, die große italienische Stadt erreichen und in seiner Lieblingsmannschaft Fußball spielen. Nicht umsonst trägt er bereits das Trikot mit der Nummer neun und die roten Sportschuhe, das Original, nicht diese gefälschten, die man auf den Dorfmärkten findet. Wir lernen dieses Kind durch die Worte eines Fischers aus Porto Palo kennen, einem der vielen, die aus dem Meer immer häufiger Menschen herausfischen, oft schmerzverzerrt und zu Tode erschöpft, manchmal auch leblos. Er erzählt uns von einer unglaublichen Reise von Mali zum Mittelmeer, zu Fuß, im Zug oder eingepfercht in einem Durcheinander von Beinen, Plastiktüten und Wasserkanistern, auf einem alten Lastwagen oder auf einem großen heruntergekommenen Kahn. So nähern wir uns einem mitreißenden und außergewöhnlichen Abenteuer, in dem die Gefahren nur durch einen großen Traum überwunden werden können.

„Unsere Inszenierung ist keine Tragödie. Tragödien machen schwach. Wir aber wollen, dass der Zuschauer Stellung nimmt. Das Kind trägt den Namen Tarek, was auf Arabisch sowohl anklopfen als auch Straße heißt. Zwei passende Bedeutungen.“ (Abderrahim El Hadiri)

„... tragisch aktuell ... Durch die verhaltenen Worte El Hadiris werden Tareks Hoffnungen, seine Illusionen, ohne Rhetorik oder Frömmelei auf der Bühne wahr, und erzeugen so beim Publikum jeden Alters echtes, ergreifendes Mitgefühl für ein Geschöpf, das uns im Laufe der Vorstellung immer vertrauter wird.“ (Festival Segnali, rivista online, 18.05.16)

„‘Gute Reise‘ ist ein schlichtes kleines Stück, es nennt die Dinge beim Namen, ohne pathetisch oder allzu belehrend zu werden.“ (Frankfurter Rundschau, 27.03.17)

Kinder, Monolog – 1H
ab 9 Jahren
ÜbersetzungKorn-Wimmer, Brigitte
AufführungsgeschichteUA: 20.11.15, cicogne teatro arte musica, IT-Brescia; R: C. Simeone & A. El Hadiri; Spiel: A. El Hadiri; bis 10/2016 mehr als 70 Vorstellungen; u.a. 05.05.16, Segnali Festival Teatro Ragazzi, IT-Mailand
DSE: 26.03.17, TheaterGrueneSosse, Ffm.; R: D. Köhler; Spiel: S. Herold
OriginalspracheItalienisch
Publikation02/2017, Italienische Buchpublikation in Vorbereitung: Buonviaggio Tarek, Graphik-Novel mit 18 Illustrationen von Biro
TSV-ID1470

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .