Mark Wetter Paul Steinmann

Grims Garten

In Grims Garten wachsen scheue Blumen, forsche Blumen, sich allzu leicht erkältende und andere. Sie alle sind ihm ans Herz gewachsen. Umso mehr, als ein unsichtbarer Nager den Pflanzen an die Wurzel will. Grim weiß sich zu wehren und verfolgt das Untier mit demselben Eifer, mit dem er auch von der gelben Kugel erzählt. Und was es mit der gelben Kugel auf sich hat, das muss Grim auch erst herausfinden.

Kinder – 1H    frei zur DE
ab 8 Jahren
ÜbersetzungVogel, Wiebke
AufführungsgeschichteUA: 13.11.98, theaterschöneswetter, CH-Lenzburg/ Theater Tuchlaube, CH-Aarau; R: E. Beeler
Zusatzinformation3. Teil der Grim-Tetralogie. Einzeln spielbar.
Aus Gründen der Vollständigkeit auch im Programm.
OriginalspracheSchweizerdeutsch
TSV-ID1523

Ein Ansichtsexemplar können Sie über theatertexte.de anfordern. Oder Sie nutzen unser .