English    


Aktuelles

kick, Kuh, killer & Co.

Zwei Jahrzehnte mit Stücken von Andri Beyeler » mehr

Wannseekonferenz

Vor 80 Jahren trafen sich Hitlers Bürokraten des Bösen » mehr

Lippenrot

Monolog von Andrea Maria Schenkel auf Tournee » mehr

In der Sache „Rishi“

Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse » mehr

Homebound

Hörspielproduktion der Kaiserin-Augusta-Schule Köln » mehr

Brecher, die die Welt bedeuten

Zum Wort des Jahres 2021 » mehr

Von wegen DANKfest

Drei Stücke über (Un)Dankbarkeit » mehr

Herzogs Höhenflüge

Wolfgang Sréters neuer Roman » mehr

Mauern fliegen in die Luft

Buchpräsentation der Anthologie neuer spanischsprachiger Dramatik in Berlin – u.a. mit Santiago Sanguinetti, DIE EWIGE WIEDERKEHR DER REVOLUTION IN DER KARIBIK » mehr

Premieren

Di ◊ 1.2.2022
La Grenouille – Theater­zentrum junges Publikum

Wolf
von Theo Fransz
Französischsprachige Erstaufführung

Sa ◊ 5.2.2022
Tiroler Landestheater

Das Cabinet des Doktor Caligari
von Toni Matheis/ Raymund Huber/ Wolfgang Sréter
Österreichische Erstaufführung

Sa ◊ 12.2.2022
Vereinigte Bühnen Bozen

Die Weiße Rose
von Jutta Schubert
Italienische Erstaufführung

Sa ◊ 12.2.2022
Saarländisches Staatstheater

Wanda Walfisch
von Davide Calì/ Sonja Bougaeva/ Anna Wenzel
Deutschsprachige Erstaufführung

So ◊ 13.2.2022
Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Wutschweiger
von Jan Sobrie/ Raven Ruëll
Premiere

Sa ◊ 19.2.2022
Theater Eisleben

Freie Wahl
von Esther Rölz
Premiere

Sa ◊ 5.3.2022
Theater 7ieben & 7iebzig

Im Zustand der Schwerelosigkeit
von Rike Reiniger
Uraufführung

» alle Premieren
Wiederaufnahme 12.1.2022
Junges Staatstheater Braunschweig
Aula der Gaußschule

Djihad

von Ismaël Saidi

„Hilal, Ben und Reda machen sich von Deutschland aus auf den weiten Weg und lassen ihre Heimat zurück, entschieden, im Namen Allahs Ungläubige zu töten und letztlich als Märtyrer ins Paradies zu kommen. Die Realität im Kriegsgebiet ist aber unübersichtlicher als gedacht, Zweifel machen sich breit, doch für Ben und Reda gibt es kein Zurück. Eine humorvolle, aber letztlich tragische Komödie, die uns schmunzeln lässt und zum Nachdenken über unsere Gesellschaft anregt.“ (Junges Staatstheater Braunschweig)

staatstheater-braunschweig.de/produktionen/djihad-4/

Weitere Premieren