English    


Aktuelles

Zum Tod von Wolf Erlbruch

Autor und Illustrator in Wuppertal verstorben » mehr

Ehrenbürgerschaft für Doris Dörrie

Höchste Auszeichnung der Stadt München für unsere Autorin » mehr

16. Festival Primeurs

Preis für Sonja Fincks Übersetzung von Lefebvre, STACHELDRAHT » mehr

Prix Louise-LaHaye

Olivier Sylvestre wird für IM VERSCHWUNDENEN WALD ausgezeichnet » mehr

Hamburger Literaturpreise

Auszeichnung für Juliette Aubert-Affholder » mehr

Spielplatz 35

Fünf KJT-Stücke über Körper, u. a. von Olivier Sylvestre » mehr

Stärkung durch Integration

Zusammenschluss zweier Münchner Verlage: Drei Masken Verlag und Theaterstückverlag, Korn-Wimmer » mehr

STELLA*22 für „Zwei Tauben für Aschenputtel“

Darstellender.Kunst.Preis für junges Publikum der Kinderjury geht ans LT Linz » mehr

Unterföhringer Kulturpreis

Auszeichnung für compagnie nik » mehr

Cairo Days of International Monodrama

DER FALL D’ARC beste Produktion 2022 » mehr

Premieren

Mi – 8.2.2023
WLB Esslingen

Wutschweiger
von Jan Sobrie/ Raven Ruëll
Premiere

Fr – 10.2.2023
Staatstheater Mainz

Glück im Doppelpack
von Sophie Kassies
Premiere

So – 12.2.2023
LB Niedersachsen Nord

Die Flut
von Charles Way
Premiere

Do – 23.2.2023
Staatstheater Mainz

Oma Monika – was war?
von Milan Gather
Premiere

So – 26.2.2023
Landestheater Linz

Wutschweiger
von Jan Sobrie/ Raven Ruëll
Premiere

So – 26.2.2023
Theater 7ieben&7iebzig

Romeo und Julia
von W. Shakespeare/ M. Bischof/ W. Bodinek/ U. Blum
Premiere

» alle Premieren
Premiere 26.1.2023
Studiobühne twm
München

Kassandra lächelt

von Jeremy Menekseoglu

Kassandra und Agamemnon, die schöne Seherin und der verhärtete Krieger – diese Beziehung der griechischen Tragödie wurde bislang eher selten in Szene gesetzt. Kassandra wird dabei dabei durch ihre analytischen Fähigkeiten charakterisiert und nicht nur durch ihr Verhältnis zu diesem Mann. Jeremy Menekseoglu nimmt sich beider Figuren an und verdichtet die Geschichte in „Kassandra lächelt“ in höchstem Ausmaß.
Nach dem Sieg im trojanischen Krieg befindet sich der griechische Feldherr Agamemnon auf der Rückkehr nach Hause. Die trojanische Prinzessin Kassandra, deren Sehergabe auf dem Meer nicht funktioniert, führt er als Sklavin mit sich. Zwischen den beiden entspinnt sich ein ständiges Wechselspiel zwischen Sympathie, Hass und sexueller Annäherung. Ihre Zweckgemeinschaft geht schließlich über Leichen: an Bord des Schiffes, aber auch beim unausweichlichen Finale auf dem Festland ...

https://www.studiobühne.com/kassandra-2022-23

Weitere Premieren